850'000 Ukrainer auf der Flucht

Die UNO rechnet damit, dass seit Jahresbeginn mehr als 700'000 Menschen aus der Ukraine nach Russland geflohen sind. Zudem gebe es im Land selber weit über 100'000 Vertriebene. Damit ist die Zahl der Flüchtlinge bedeutend höher als bisher angenommen.

Video «Flucht aus der Ukraine» abspielen

Flucht aus der Ukraine

1:23 min, aus Tagesschau vom 5.8.2014

Rund 730'000 Menschen flohen seit Anfang Jahr aus der Ost-Ukraine nach Russland. Dies berichtet das UNO-Hilfswerk UNHCR. Zudem gebe es im Land selber 170'000 Vertriebene.

Damit ist die Zahl der Flüchtlinge um ein Vielfaches höher als bisher angenommen. Die bislang einzige Orientierung waren die 168'000 Menschen, die bei der russischen Einwanderungsbehörde gemeldet waren.

Unabhängige Möglichkeiten zur Überprüfung der russischen Angaben habe das UNHCR nicht, sagte ein UNHCR-Sprecher. «Wir haben keine Helfer dort, sondern leisten nur technische Unterstützung.»

Pro Tag wachse die Zahl der Vertriebenen um 1200, so die UNO. Ganze Städte entvölkerten sich zum Zeitpunkt der Kämpfe weitgehend. Viele Russen in der Ukraine fürchten Repressalien der Regierung in Kiew.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Keine Kursänderung im Ukraine-Konflikt

    Aus Tagesschau vom 2.8.2014

    Obwohl die Sanktionen der USA und der EU Russlands Wirtschaft hart treffen, unterstützt der russische Präsident Vladimir Putin die Separatisten in der Ukraine weiterhin. Im Osten des Landes kämpfen immer mehr Russen auf Seiten der Rebellen gegen die ukrainische Armee. Die Zivilbevölkerung wird durch die rücksichtslosen Kämpfe mehr und mehr in Mitleidenschaft gezogen.