Amokschütze muss sterben

US-Militärpsychiater Nidal Hasan ist in den USA zum Tode verurteilt worden. Er war vor vier Jahren auf einem texanischen Stützpunkt Amok gelaufen, 13 Tote waren die Folge.

Die Geschworenen verhängten die Höchststrafe gegen den 42-jährigen Offizier der US-Armee. Das Urteil fiel nach relativ kurzer Beratung, wie mehrere US-Medien am Mittwoch berichteten. Hasan hatte im November 2009 auf dem Stützpunkt im Bundesstaat Texas 13 Menschen erschossen.

Hasan war vor knapp zwei Wochen des 13-fachen vorsätzlichen Mordes und Mordversuchs in 32 Fällen schuldig gesprochen worden. Er hatte sich im Prozess selbst verteidigt, aber keine entlasteten Aussagen gemacht oder Zeugen aufgerufen. Es wäre das erste Mal seit 1961, dass ein aktiver US-Soldat hingerichtet wird.