Blutbad bei französischer Geiselbefreiung in Somalia

In Somalia ist eine Geisel-Befreiung durch französische Truppen misslungen. Allerdings gibt es einige Verwirrung darum, ob die Geisel – ein französischer Agent – die Aktion überlebt hat. Bestätigt ist der Tod eines französischen Soldaten, zudem kamen über ein Dutzend Somalis ums Leben.

Französische Soldaten haben versucht, einen Landsmann zu befreien. Denis Allex befand sich seit über drei Jahren in der Hand der islamistischen Al-Schabaab-Miliz. Die Aktion scheiterte: Ein französischer Soldat ist tot, ein weiterer wird vermisst. Etliche Milizionäre wurden bei Gefechten getötet. Unklar ist das Schicksal von Allex.

Der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian sagte, es deute alles darauf hin, dass die Geisel getötet wurde. Die Al-Schabaab-Miliz dagegen behauptet, der französische Agent sei noch am Leben. Diese Information tat Le Drian als Propaganda ab, berichtet SRF-Frankreich-Korrespondent Ruedi Mäder. Laut dem Minister sei die Leiche des Mannes geborgen und ausgeflogen worden.

Video «Französische Geiselbefreiung gescheitert» abspielen

Französische Geiselbefreiung gescheitert

0:20 min, aus Tagesschau am Mittag vom 12.1.2013

Ruedi Mäder ortet in der Formulierung von Le Drian, wonach alles auf den Tod von Allex hindeute, noch Unsicherheiten. Letzte Gewissheit über das Schicksal der Geisel bestehe nicht. Zudem könne es sein, dass sich nun der vermisste französische Soldat in der Hand der Miliz befinde.

2009 in Mogadischu verschleppt

Die Kämpfe ereigneten sich in Buula-Marer, rund 110 Kilometer südlich der Hauptstadt Mogadischu. Nach Angaben von somalischen Anwohnern starben dabei auch fünf Zivilisten. Das Verteidigungsministerium in Paris hatte zunächst laut der Nachrichtenagentur AFP erklärt, bei dem Einsatz seien drei Franzosen umgekommen.

Auch die Rebellen sprachen von eigenen Verlusten, nannten aber keine konkreten Zahlen. Nach ihren Angaben wurde Allex an einen sicheren Ort gebracht. Die Al-Schabaab werde binnen zwei Tagen über sein weiteres Schicksal entscheiden.

Denis Allex war 2009 in Mogadischu von Kämpfern der mit Al-Kaida verbundenen Al-Schabaab-Miliz verschleppt worden. Nach offiziellen Angaben war er an der Ausbildung der somalischen Polizei und Präsidentengarde beteiligt.