Zum Inhalt springen

Eine Machtdemonstration? Beispiellose Verhaftungswelle in Saudi-Arabien

.
Legende: Reuters
  • Die Verhaftungswelle in Saudi-Arabien dauert an.
  • Erneut sind dort mehr als 200 Personen festgesetzt worden.
  • Diese seien wegen Korruptionsvorwürfen zu Befragungen einbestellt worden, teilte Generalstaatsanwalt Saud al-Mudschib am Donnerstag in Riad mit.

«Das potenzielle Ausmass der aufgedeckten Korruptionspraktiken ist sehr gross», erklärte er. Mindestens 100 Milliarden Dollar (rund 96 Milliarden Franken) seien über Jahrzehnte durch systematische Korruption und Unterschlagung veruntreut worden.

Saudi-Arabien hatte am Wochenende Dutzende Prinzen und andere führende Persönlichkeiten festnehmen lassen.

Beobachter sehen dahinter einen Versuch des einflussreichen Kronprinzen Mohammed bin Salman, seine Macht zu festigen. Der 32-Jährige steht an der Spitze eines neu geschaffenen Anti-Korruptions-Komitees. Zu den Festgenommenen gehört auch der Grossinvestor Al-Walid bin Talal.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.