Eisregen fordert in den USA mehrere Verkehrstote

Eine dicke Eisschicht auf den Strassen hat im Nordosten der USA für Chaos auf den Strassen gesorgt. Es kam zu zahlreichen Verkehrsunfällen und Massenkarambolagen. Mehrere Menschen kamen dabei ums Leben.

Video «Tote nach Blitzeis in den USA» abspielen

Tote nach Eisregen in den USA

0:57 min, aus Tagesschau am Mittag vom 19.1.2015

Polizei und Rettungskräfte in den US-Bundesstaaten Connecticut, Pennsylvania, New Jersey, New York und Maryland waren am Sonntag im Dauereinsatz: Gefrierende Nässe und Eisregen haben auf den Strassen zu zahlreichen Unfällen geführt.

Der TV-Sender CNN berichtet von hunderten Verkehrsunfällen. Allein bei Philadelphia starben bei Massenkarambolagen auf der Autobahn mindestens vier Menschen, wie es beim Sender NBC hiess. In Pennsylvania gab es einen Toten und mindestens 30 Verletzte bei einem Massenunfall.

Bevölkerung soll zu Hause bleiben

Aus Sicherheitsgründen sperrte die Polizei zahlreiche Brücken und Überführungen, um weitere Unfälle zu verhindern. Stellenweise war die Eisdecke auf dem Asphalt so dick, dass sogar Streufahrzeuge im Strassengraben landeten.

Die Behörden forderten die Menschen auf, nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben und unnötige Autofahrten zu unterlassen.