Zum Inhalt springen

International Festnahme nach Vergewaltigung einer 5jährigen in Indien

Die indische Polizei hat einen mutmasslichen Vergewaltiger festgenommen, der ein fünfjähriges Mädchen tagelang gepeinigt haben soll. Der 25jährige soll ein Nachbar des Mädchens sein. Der Zustand des Kindes stabilisierte sich derweil.

Mädchen betend mit einem Teddy-Bären.
Legende: Die Vergewaltigung eines Mädchens löste eine Welle der Empörung aus. Reuters/Symbolbild

Nach der tagelangen Vergewaltigung eines fünfjährigen Mädchens in der indischen Hauptstadt Neu Delhi ist ein Verdächtiger gefasst worden. Die Polizei nahm den 25 Jahre alten Mann im Bundesstaat Bihar im Osten des Landes fest, wie ein Sprecher mitteilte. Bei dem mutmasslichen Täter soll es sich um den Nachbarn des Mädchens handeln. Der Zustand des schwer verletzten Kindes habe sich inzwischen stabilisiert, teilten die Ärzte mit.

Die Kleine war von ihrem Peiniger nach Angaben der Polizei entführt, zwei Tage lang ohne Nahrung festgehalten und mehrfach missbraucht worden. Das Mädchen war am Montag in Neu Delhi im Stadtteil Gandhi Nagar verschwunden. Zwei Tage später hörte ein Passant die Schreie des Kindes aus einer anderen Wohnung im Haus ihrer Eltern. In der Hauptstadt protestierten Familienmitglieder, Nachbarn und rund 800 Aktivisten gegen Polizei und Behörden.

Der Verdächtige, ein Fabrikarbeiter, wurde derweil zur Einvernahme nach Neu Delhi gebracht, teilte die Polizei mit. Ein erstes Verhör habe ergeben, dass der Verdächtige davon ausgegangen sei, dass das Kind tot war, als er es zurückliess. Der Vater des Mädchens hatte die Polizei beschuldigt, seine Familie bestechen zu wollen.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von S. Sugano, Therwil
    Es mag ziemlich Brutal und unmenschlich klingen, dennoch finde ich Persoenlich, dass man solche Personen, die insbesondere an Kinder Vergehen/Vergewaltigen, wie in diesem Beispiel mit 5 Jahren!!! Zwingend die Todes Straffe erfolgen muss! Diese Menschen verdienen es nicht mehr Menschenrechte zu besitzten. Ebenfalls sollte man auch in unseren Breitengraden fuer solche Faelle sich ueberlegen, die Todes straffe wieder einzufuehren, dass wuerde zumindest effektiv sein. Das ist meine Meinung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von A. Stern, Bern
      @S. Sugano, Therwil: ...die indische Justiz und Kultur mit ihren Kasten-Rassismus sieht dies eben komplett anders. Siehe Zitat des Vaters: "Der Vater des Mädchens hatte die Polizei beschuldigt, seine Familie bestechen zu wollen": Dies sind keine Einzelfälle, sondern indische-kulturelle "Justizpraxis".
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Heinz Binggeli, Solothurn
      @ A. Stern, dann sind die Inder tatsächlich Monster!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Bauert, Köniz
    Vergewaltigung - kein anderes Wort passt. Wieso sonst von «sexuellem Missbrauch» gesprochen wird, ist mir rätselhaft. Ich schlage jemanden mit einer Pfanne - das ist Missbrauch der Pfanne. Gebrauch ist kochen. Es gibt keinen irgendwie gearteten Gebrauch von Kindern. Gleich dumm ist «Schändung» - stammt aus dem Mittelalter. Die Frau wurde damals als «geschändet» angesehen. Dabei ist es ausschliesslich eine Schande, eine derartige Tat zu begehen. Wann kommt der Wechsel der Wörter auch bei uns?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen