Flughafen Los Angeles: Täter nach Schiesserei identifiziert

Nur Stunden nach der Schiesserei am Flughafen von Los Angeles ist der Täter identifiziert. Die Bundespolizei FBI hat einen 23-Jährigen als Schützen ausgemacht. Doch die Hintergründe der Tat, bei der mindestens ein Mensch starb, liegen noch im Dunkeln.

Video «Tote bei Schiesserei auf dem Flughafen Los Angeles» abspielen

Tote bei Schiesserei auf dem Flughafen Los Angeles

0:10 min, vom 2.11.2013

Bei dem Schützen soll es sich um einen Einwohner der kalifornischen Metropole handeln, teilten die Behörden weiter mit. Ein extremistischer Hintergrund werde weder vermutet noch ausgeschlossen, erklärte das FBI. Weitere Angaben machte die Behörde nicht.

Sieben Verletzte

Bei der Schiesserei am Freitag war ein Sicherheitsbeamter getötet worden, als der Täter im Abflugbereich mit einem Sturmgewehr um sich schoss. Weitere sieben Menschen wurden verletzt.

Der Schütze wurde laut Medienberichten von Polizisten angeschossen und befand sich in Polizeigewahrsam. Nach den Schüssen am Vormittag wurde der Flugverkehr vorübergehend eingestellt.

Schütze von Beamten gestoppt

Chaos und Panik hatte nach der Tat am Flughafen von Los Angeles geherrscht. Der Täter hatte mit einem Sturmgewehr den Sicherheitsbereich im Terminal 3 durchbrochen, teilten die Ermittler mit.

Der Schütze wurde in einem Feuergefecht von Beamten gestoppt, dabei schoss ihm ein Polizist mehrmals in die Brust. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann alleine handelte.

Unter Stühlen versteckt

Ein Reisender erzählte dem Sender CNN, viele Menschen hätten in Panik Schutz gesucht. Reisende hätten geschrien und Kinder geweint. Unter den Wartenden sei Panik ausgebrochen, viele hätten sich aus Angst hinter Stühlen versteckt.

Er habe zwei Schüsse gehört, sagt ein Reisender der «Los Angeles Times». Ein Mitarbeiter der Sicherheitsbehörde TSA habe eine Schussverletzung am Fuss erlitten. Die Szene sei «wie in einem Film» gewesen. Danach sei er selbst in einen Sicherheitsbereich gebracht worden, berichtete der Mann. Die Schüsse sollen nahe eines Sicherheitskontrollbereichs gefallen sein.

Hunderte Menschen evakuiert

Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie zahlreiche Kranken- und Polizeiwagen vor einem Terminal vorfuhren. Hunderte Menschen wurden aus dem Gebäude in Sicherheit gebracht. Nutzer auf Twitter veröffentlichten Fotos von einem Spezialeinsatzkommando und einem auf dem Boden liegenden Gewehr.

Nach dem Vorfall wurden Zufahrtsstrassen gesperrt, wodurch sich laut CNN lange Rückstaus bildeten. Auch der Flugverkehr ist beeinträchtigt. Zahlreiche Flugzeuge erhielten keine Starterlaubnis. Terminal 3 wird vor allem von kleineren US-Fluggesellschaften bedient. Der LAX-Flughafen von Los Angeles ist einer der grössten Flughafen der USA.