Zum Inhalt springen

Umstrittenes Video Frau in Saudi-Arabien nach Minirock-Video wieder frei

  • Eine Frau in Saudi-Arabien ist nach einer mehrstündigen Befragung wegen eines Internet-Videos, das sie in einem Minirock in der Öffentlichkeit zeigt, wieder frei.
  • Das Video, das sich rasant verbreitete, hatte für heftige Reaktionen gesorgt – zustimmende wie ablehnende.
  • Für Frauen gelten in Saudi-Arabien strenge Kleidungsvorschriften. Lange Gewänder sind Pflicht. Nackte Schultern, Arme oder Beine sind in der Öffentlichkeit verboten.

«Die Polizei in Riad hat eine Frau aufgegriffen, die in Uschaiger in freizügiger Kleidung aufgetaucht ist. Sie wurde der Staatsanwaltschaft überwiesen», berichtete das staatliche Fernsehen. Die Frau hatte aber ausgesagt, dass das Video ohne ihr Wissen veröffentlicht worden sei. Anklage werde deshalb nicht erhoben.

Das Video hatte zu heftigen Reaktionen geführt. Auf Twitter hiess es etwa, wer die Regeln des Königreiches nicht respektiere, verdiene nicht, dort zu leben. In einem anderen Kommentar wurde der Frau unterstellt, sie habe bewusst provoziert und müsse dafür bestraft werden.

Im ultrakonservativen Saudi-Arabien hatte das nur wenige Sekunden lange Video, das laut Polizei und Berichten in der alten Stadt Uschaiger entstand, für Aufregung gesorgt. Es zeigt eine junge Frau in Minirock und knappem Top, die einen Weg entlang geht - ohne das für Frauen in dem Land vorgeschriebene wallende Gewand.

Um diese Bilder ging es

72 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Karl Kirchhoff (Charly)
    Bei aller berechtigten und wünschenswerten Kritik an den Saudis. Ultra-orthodoxe Juden sind genau so schlimm.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Berner (Markus Berner)
    So absurd das uns auch erscheinen mag - das Burkaverbot hierzulande wäre ähnlich absurd - auch das wären Kleidervorschriften für Frauen, erlassen von "weisen" Männern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Käppeli (thkaepp)
    „... wer die Regeln des Königreiches nicht respektiere, verdiene nicht, dort zu leben.“ Moment mal Leute, das riecht angebrannt. Wo ist hier mutuale Toleranz verblieben? Wenn wir Abendländischen uns gegen Vollverschleierung und Minarette wehren, sind wir intolerante Rassisten. Toleranz Ja, aber Bitte gegenseitig! Ich weiss, Rom ist nicht Vatikanstaat aber beherbergt eine grosse Moschee für ca. 2500 Gläubige Muslime. Wann dürfen Christen in Mekka/Medina eine Kirche (ohne Glockenturm) bauen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen