Zum Inhalt springen

International Gebete für Nelson Mandela

Der 94jährige Nelson Mandela muss Weihnachten im Spital verbringen. Südafrika ist in tiefer Sorge um den Gesundheitszustand seines Nationalhelden. Präsident Jacob Zuma rief zu Gebeten für Mandela auf.

Legende: Video Gebete für Nelson Mandela (Tagesschau, 25.12.2012) abspielen. Laufzeit 0:38 Minuten.
Aus News-Clip vom 25.12.2012.

Diese Weihnachten beherrscht ein Thema die Schlagzeilen in Südafrika: Wird Nelson Mandela wieder gesund? Zwar liess Präsident Jacob Zuma mitteilen, der Freiheitskämpfer reagiere gut auf die Behandlung.

Allerdings werde noch nicht an eine Entlassung des Patienten gedacht, schliesslich sei er 94 Jahre alt und benötige ausserordentliche Fürsorge. Zuma besuchte den ehemaligen Präsidenten gemeinsam mit dessen Gattin Graca Machel. «Er hat sich sehr gefreut, an diesem besonderen Tag Besucher zu empfangen, und er sieht schon viel besser aus.» Dennoch, die Sorge bleibt.

Wir laden alle freiheitsliebenden Menschen demütig ein, für ihn zu beten.

Nelson Mandela werde sich mit Unterstützung aller wieder erholen, beschwichtigte Zuma. «Wir laden alle freiheitsliebenden Menschen demütig ein, für ihn zu beten.» Im ganzen Land wurde der 94jährige während der Weihnachtsgottesdienste in die Gebete eingeschlossen.»

Gallensteine und Lungenentzündung

Der Friedensnobelpreisträger war vor knapp zwei Wochen wegen einer Lungenerkrankung ins Spital nach Pretoria gebracht worden. Ende vergangener Woche wurden Mandela zudem Gallensteine entfernt.

Porträt Mandela.
Legende: Mandela alias Madiba: In Südafrika wird der 94jährige liebevoll mit seinem Klannamen bedacht. keystone

Es ist das erste Mal seit 1989, dass Mandela Weihnachten nicht Zuhause verbringt.

Damals sass er wegen seines Kampfes gegen das rassistische Apartheid-System 27 Jahre lang in Haft. Als Führer der Schwarzen und erster schwarzer Präsident ebnete er den Weg zu Frieden und Aussöhnung zwischen den Rassen in Südafrika.

1999 zog er sich aus dem politischen Leben zurück.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Schneider, Zürich
    Für Mandela beten? Warum denn um Himmels Willen. - Damit er in den Himmel kommt? (Wenn der es nicht in den Himmel schafft bzw. noch Gebets-Petitionen beim Herrgott braucht, dann landen wohl 99% der Menschen in der Hölle - zumindest die, die mit dem Papst&Co. an Himmel und Hölle glauben). - Oder damit er noch älter wird als 94 Jahre. Braucht Gott solche Gebete, damit er seine Meinung ändert? falls ja, was ist das für ein Gott? bzw. was sind das für Menschen, die solches Zeugs glauben).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Flükiger, Bern
    Einer der Wenigen mit wirklichem Format. Möge er sich erholen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Margrit Holzhammer, 8903 Birmensdorf
    Nelson Mandela wird wohl mit 94 Jahren sterben dürfen. Es grenzt doch an ein Wunder, dass er überhaupt so alt wurde...... nach 27 Jahren Haft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen