Zum Inhalt springen

Geheimagent vor Gericht Bewährungsstrafe für deutschen Ex-Geheimagent Mauss

Mauss
Legende: Neben der Bewährungsstrafe hat das Gericht zudem die Zahlung von 200'000 Euro an karitative Organisationen angeordnet. Keystone
  • Der frühere deutsche Geheimagent Werner Mauss ist wegen Steuerhinterziehung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.
  • Damit muss der 77-Jährige nicht ins Gefängnis.

Die Richter am Bochumer Landgericht waren überzeugt, dass Mauss unter einem Decknamen grosse Vermögenswerte im Ausland versteckt und dadurch zwischen 2002 und 2011 Steuern in Millionenhöhe hinterzogen hat.

Mauss hatte die Vorwürfe vor Gericht bestritten, seine Verteidiger forderten einen Freispruch. Unmittelbar nach der Urteilsverkündung kündigten sie an, Revision einzulegen. Sie warfen den Richtern vor, entlastenden Beweisen «nicht zugänglich» gewesen zu sein. Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre und drei Monate Haft beantragt.

Mauss behauptet, dass ihm die meist in Stiftungen angelegten Millionen nicht zuzurechnen seien. Es handele sich vielmehr um einen Fonds ausländischer Geldgeber, der dazu gedient habe, seine geheimen Agententätigkeiten zu finanzieren.

Richter Markus van den Hövel sprach in der Urteilsbegründung von einer «beeindruckenden Lebensleistung» von Mauss, die bei der Urteilsfindung berücksichtigt worden sei.

Als Geheimagent unterwegs

Nach eigenen Angaben war Mauss jahrzehntelang in geheimer Mission für die Bundesregierung unterwegs – unter anderem bei der Befreiung von Geiseln. Ins Visier der Ermittler war er durch eine Steuersünder-CD geraten, die das Land Nordrhein-Westfalen angekauft hatte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Philipp Etter (Philipp Etter)
    Steuerhinterziehung dürfte wohl das geringfügigste Vergehen des Herrn Maus sein. Diese Person ist in x Fällen mehr oder minder involviert, in denen Menschen in aller Welt zu recht oder auch nicht verfolgt und/oder umgebracht wurden, wofür er nie zur Rechenschaft gezogen wurde, da ihn die BRD, gewisse Parteien, Gruppen, Regierungen oder einzelne mächtige Personen geschützt haben...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen