Zum Inhalt springen

International Griechen atmen auf – Banken öffnen wieder

Die wegen der Finanzkrise geschlossenen Banken in Griechenland gehen am Montag wieder auf, heisst es aus Bankenkreisen.

Die angesichts der Finanzkrise geschlossenen Banken in Griechenland machen am Montag wieder auf. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus massgeblichen Bankenkreisen in Athen am Donnerstagabend. Allerdings werden die meisten Kapitalverkehrskontrollen in Kraft bleiben, «damit sich der Markt wieder etas bewegen kann», hiess es seitens eines Bankers.

Gegenwärtig können die Griechen pro Tag höchstens 60 Euro von ihren Konten abheben. Überweisungen ins Ausland sind nur nach einer Genehmigung der Zentralbank und des Finanzministeriums möglich.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von m.mitulla, wil
    Nichts fürchten die Politiker mehr als Volksaufstände!!! - Seien es die Griechen, die Pegida oder Gewrkschaften.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von H. Bernoulli, Zürich
    Das allermeiste Geld, welches an GR ausgeliehen wurde oder noch wird, kommt nicht von irgend welchen Sparern in D oder sonst wo sondern wird von der EZB und dann via Geldschöpfungsmultiplikator von den Geschäftsbanken auf Knopfdruck erzeugt. Die FED und die EZB schütten monatlich mehrere 10 Mrd. ins Bankensystem aus, um das Schneeballsystem noch am laufen zu halten. Griechenland Spitze des Eisberges des globalen Schneeballsystems. Da müsste man aussteigen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von m.mitulla, wil
      Super Vergleich, H.Bernoulli - Schneeballsystem. Trifft den Nagel auf den Kopf.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rita Schöller, Schaffhausen
    Heute sehen die wenigsten noch einen Bankschalter aus der Nähe, da die meisten der üblichen Transaktionen am Automaten erledigt werden können. Weshalb also dieses Geschrei? "Ah, die Banken öffnen wieder!" Müssen wir respektive die Griechen jetzt auf die Knie fallen? Es ist mir bekannt, dass viele Rentner in Griechenland keine EC Karte besitzen, aber trotzdem ist diese Hysterie masslos übertrieben. Wichtig ist in erster Linie, dass die Bancomaten wieder mehr als EUR 60.-- pro Person "ausspucken".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Heinz Schmitz, Palea Epidavros
      Wer in Griechenland einmal an einen Bankschalter muss, muss sich auf eine lange Wartezeit einstellen. In diesem Land funktioniert eben sehr vieles ganz anders als "in Europa" (wie die Griechen sagen). Sachkenntnis wäre beim Verfassen von Kommentaren ein Vorteil.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Markus Stoll, Liesberg
      Sie bringen es auf den Punkt, Hr. Schmitz "in diesem Land funktioniert eben sehr vieles ganz anders" und zwar dahingehend, dass Griechenland nie in die EU bzw. in die damalige EG haette aufgenommen werden duerfen, vom Euro ganz zu schweigen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen