Grösste Papstmesse aller Zeiten – trotz strömendem Regen

In strömendem Regen hat Papst Franziskus mit einer Messe in Manila den Abschluss seiner Asienreise gefeiert. Fast sieben Millionen Gläubige jubelten ihm in der philippinischen Hauptstadt zu. Damit handelt es sich um die grösste katholische Messe aller Zeiten.

Papstbesuch auf den Philippinen in Bildern

Bis zu sieben Millionen Menschen haben in der philippinischen Hauptstadt Manila eine Freiluft-Messe mit Papst Franziskus gefeiert. Papst Franziskus verurteilte in der Messe Korruption und wirtschaftliche Ungleichheit. Zudem sprach er sich für ein traditionelles Verständnis der Familie aus.

Video «Hunderttausende jubeln Papst Franziskus zu» abspielen

Hunderttausende jubeln Papst Franziskus zu

0:42 min, vom 18.1.2015

Die Freiluftmesse im Park in Manila war der Höhepunkt des fünftägigen Papstbesuchs. Ein Behördensprecher der philippinischen Hauptstadt sprach von bis zu sieben Millionen Menschen Teilnehmern. Damit ist ein neuer Weltrekord aufgestellt worden.

Den bisherigen Weltrekord bei einer Papst-Messe hatte Johannes Paul II. aufgestellt, der 1995 am selben Ort einen Gottesdienst vor fünf Millionen Gläubigen veranstaltete.

Fahrt durch die Menge

Bereits vor Beginn des Gottesdienstes hatten sich Millionen von Menschen in den Strassen Manilas versammelt, um einen Blick auf das Kirchenoberhaupt werfen zu können.

Nach einem Treffen mit ehemaligen Strassenkindern wurde der Papst in einer Kolonne in einem Papamobil nach Art des landestypischen Fahrzeugs Jeepney zum Park gefahren, wo die Messe stattfindet. Der wegen des Regens in ein gelbes Regencape gehüllte Papst hielt immer wieder an, um Menschen in der Menge zu begrüssen und Babys zu küssen.

Die Philippinen sind ein tief religiöses, überwiegend katholisches Land. Geplant ist, dass Papst Franziskus seinen Besuch morgen beendet und nach Rom zurückfliegt.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Papst hat Asienreise beendet

    Aus Tagesschau vom 19.1.2015

    Papst Franziskus hat seine einwöchige Asienreise auf den Philippinen beendet. Hinter dem Oberhaupt der katholischen Kirche liegt eine ereignisreiche Woche – mit dem Höhepunkt der gigantischen Freiluftmesse gestern in der Hauptstadt Manila.

  • Tropensturm stoppt Papstbesuch

    Aus Tagesschau vom 17.1.2015

    Wegen eines heftigen Sturms musste Papst Franziskus seinen Besuch in der philippinischen Stadt Tacloban vorzeitig abbrechen. Zuvor gedachte er in einer Messe der Tausenden Opfer des Taifuns Hayan, der im November 2013 Tod und Verwüstung über die Zentralphilippinen gebracht hatte.