Zum Inhalt springen

May will nicht aufgeben «Ich bin keine Drückebergerin»

Die britische Premierministerin Theresa May.
Legende: Will auch bei der nächsten Parlamentswahl antreten: die britische Premierministerin Theresa May. Keystone/Archiv
  • Die britische Premierministerin Theresa May will auch bei der nächsten regulären Parlamentswahl im Jahr 2022 wieder antreten.
  • Sie wies Spekulationen über einen Rücktritt vor Ende der laufenden Wahlperiode zurück.
  • «Ich bin keine Drückebergerin», sagte sie in einem Interview mit ITV News.

Ein Rücktritt vor Ende der laufenden Wahlperiode stehe nicht zur Diskussion, sagte die britische Premierministerin Theresa May dem britischen Sender BBC anlässlich ihres Japan-Besuchs in Kyoto. Ihre Regierung werde nicht nur den Ausstieg aus der EU bewerkstelligen, sondern auch eine bessere Zukunft für das Vereinigte Königreich herbeiführen, sagte die 60-Jährige.

Zahlreiche Beobachter bezweifeln allerdings, dass sich May nach dem EU-Austritt Grossbritanniens im März 2019 noch halten kann. Die britischen Konservativen hatten bei der vorgezogenen Parlamentswahl im Juni ihre Mehrheit im Parlament verloren. May stützt sich nun auf die Stimmen der nordirisch-protestantischen DUP.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Frank Henchler (Fränki)
    John Johnson. Sie sind nicht zufällig verwandt mit einem Boris Johnson ? Ich weiss ja nicht welche Blätter Sie lesen, aber seriöse die Wirtschaftslektüre scheint es nicht zu sein, denn sonst hätten Sie mitbekommen, dass sich darin alle Experten einig waren, dass die richtig schmerzhaften Resultate erst NACH dem Brexit durchschlagen werden, aber dann mit voller Wucht. Good luck trotzdem ;)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Karl Kirchhoff (Charly)
    Ist doch logisch, dass die nicht aufgeben will. Erst war sie vehement gegen den Brexit, dann dafür, mit der Zusage von einer Milliarde Pfund an die umstrittene DUP, da kann sie nicht ohne weiteres raus aus der Nummer. "She's a liar, liar, liar" passt schon ganz gut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Wir bräuchten in der Schweiz und der EU auch so starke Führungspersönlichkeiten. Frau May muss sich im Moment zum Schutz ihres Landes noch voll an die EU-Political-Correctnes halten, erst später kann sie ihre persönlichen Stärken für Grossbritannien voll einsetzen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Kurt Meier (Kurt3)
      M.Roe , wo möchten Sie Frau May in der Schweiz denn einsetzen ? Es gibt in der Schweiz keinen Premierminister/ innen . Für Frau May gibt es kaum ein " später " . Während ihren Ferien wurde in der Partei bereits über mögliche Nachfolger diskutiert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen