Italienisches Fischerboot vor Libyen entführt

Libysche Soldaten sollen das Boot gekapert haben. Das italienische Aussenministerium ist alarmiert.

Libysche Soldaten haben in der Nacht auf Freitag ein sizilianisches Fischerboot 30 Seemeilen vor der libyschen Küste entführt. An Bord sollen sich sieben Besatzungsmitglieder befinden – drei Italiener und vier Tunesier.

Soldaten sollen den Kapitän gezwungen haben, das Boot in Richtung der libyschen Stadt Misrata zu führen, berichteten italienische Medien.

Das Aussenministerium in Rom befasst sich mit dem Fall. Das Fischerboot «Airone» war von der sizilianischen Küstenstadt Mazara del Vallo abgefahren.