Zum Inhalt springen

Leidende Zivilbevölkerung UNO-Sicherheitsrat soll Feuerpause in Syrien fordern

.

Legende: Video Lage in Syrien ausser Kontrolle abspielen. Laufzeit 1:41 Minuten.
Aus Tagesschau vom 21.02.2018.
  • Der UNO-Sicherheitsrat soll nach dem Willen Schwedens und Kuwaits voraussichtlich bereits heute Donnerstag über eine neue Syrien-Resolution abstimmen. Diese fordert eine 30-tägige Feuerpause im Bürgerkriegsland.
  • Beide Staaten haben gemeinsam einen entsprechenden Resolutionsvorwurf vorgelegt.

Die Staaten forderten eine Abstimmung «so bald wie möglich», erklärte die schwedische Vertretung bei den Vereinten Nationen. Die Feuerpause soll humanitäre Hilfslieferungen sowie die Evakuierung Verletzter ermöglichen.

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres hatte zuvor bereits einen sofortigen Stopp der Kampfhandlungen in Ost-Ghuta nahe Damaskus verlangt. Die syrische Regierungarmee bombardiert die Rebellenenklave seit Tagen. Russland forderte ein Treffen des UNO-Sicherheitsrats zur Lage in Ost-Ghuta am Donnerstag.

Der syrische Machthaber Baschar al-Assad scheint entschlossen, die Rebellenhochburg Ost-Ghuta zurückzuerobern, die derzeit von islamistischen Gruppen kontrolliert wird. Staatsmedien haben eine grossangelegte Bodenoffensive für die nahe Zukunft angekündigt. Russland, die Türkei und der Iran hatten Ost-Ghuta zur Deeskalationszone erklärt.

Syrien

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von David Neuhaus (Um Neutralität bemüht)
    Nichts neues unter der Sonne; Sobald die vom Westen aufgerüstet und ausgebildeten Terroristen (auch in der Schweiz würden sie so nennen wenn sie gegen unsere Regierung so vorgehen würden) in Bedrängnis geraten, sind verschiedene Institutionen zur Stelle die einen Waffenstillstand fordern. Oder es findet wieder, völlig unlogisch, ein Giftgasangriff vom bösen Assad statt, der Assad schadet und den Terroristen nützt! Ist es eigentlich nicht eine Frechheit uns für so dumm zu halten?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Vogt (bru.vogt)
    Man kennt es ja schon von Aleppo. Wenn es den Islamisten und Extremisten an den Kragen gehen soll, muss sofort eine UNO-Sondersitzung einberufen warden, die eine Feuerpause fordert. Wenn Saudi-Arabien 100 Zivilisten mit Luftschlägen im Jemen tötet, wenn NATO Partner Türkei im Norden Syriens einmarschiert oder Amerika durch die Bombardierung Mosuls oder Rakas für unzählige zivile Opfer sorgt, dann braucht es keine Feuerpause. Wen genau führt man damit noch an der Nase rum?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von m. mitulla (m.mitulla)
    Der Uno- Sicherheitsrat wird wegen der fünf Vetomächte wahrscheinlich zu keinem Entscheid kommen. Besser wäre es m.E. eine dringliche Sitzung einzuberufen, so wie Putin dies vorgeschlagen hat, denn nur durch Gespräche auf Augenhöhe können gemeinsame Nenner eruiert werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen