Zum Inhalt springen
Inhalt

International Luftangriff in Syrien fordert über 60 Tote

Die Opposition spricht von einem Massaker. Kampfjets des Assad-Regimes sollen demnach in der syrischen Provinz Hama wartende Menschen vor einer Bäckerei angegriffen haben. Die Bilanz: 60 Tote.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte zählte nach dem Luftangriff neben 60 Toten auch über 50 Verletzte.

Laut der Opposition herrscht in dem von den Aufständischen kontrollierten
Halfaja in der Provinz Hama derzeit eine Lebensmittelkrise, weil die Armee von Syriens Machthaber Baschar al-Assad den Ort belagere. Nachdem die Einwohner
tagelang kein Brot bekommen hätten, hätten sich am Sonntag viele vor
der Bäckerei versammelt.

Terror aus der Luft

Ende August hatte die Menschenrechtsorganisation Human Rights
Watch Assads Truppen vorgeworfen, innerhalb von drei Wochen allein
in der nordsyrischen Provinz Aleppo mindestens zehn Bäckereien
bombardiert zu haben.

Am Samstag flog die syrische Luftwaffe erneut Angriffe in mehreren Provinzen des Landes. Wie die Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, wurden bei Bodengefechten zwischen Rebellen und Regierungstruppen in der Provinz Hama mehrere Zivilisten verletzt. In der Provinz Raka seien bei Kämpfen zwei Aufständische getötet worden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.