Zum Inhalt springen

International Nigeria nach Ebola-Todesfall in Alarmbereitschaft

Nach dem ersten Todesfall durch Ebola in Nigeria sind Flughäfen und Häfen in dem westafrikanischen Land in Aufruhr. Spezialisten sind im Einsatz, um Einreisende mit möglichen Symptomen des Virus zu identifizieren.

Mann liest Zeitung mit Schlagzeile des Ebola-Toten.
Legende: Die Nigerianer haben nach dem ersten Ebola-Toten Angst vor dem tödlichen Erreger. Keystone

Am Freitag war der Tod eines an Ebola leidenden Mannes bestätigt worden, der aus Liberia eingereist war. Die Nigerianer sind deshalb in Alarmbereitschaft. Experten kontrollieren jetzt alle Einreisenden an den Flughäfen, erklärte Gesundheitsminister Onyebuchi Chukwu.

Seit dem Ausbruch des hoch ansteckenden Ebola-Virus in Westafrika sind nach neuesten Angaben der WHO bereits 660 Menschen der Krankheit erlegen, insgesamt wurden fast 1100 Ebola-Fälle gezählt.

Zu den Ebola-Symptomen zählen Fieber, Muskelschmerzen, Durchfall sowie in heftigen Fällen innere Blutungen und schliesslich Organversagen. Gegen die Krankheit existieren bislang keine Medikamente. Bei manchen Erregern verläuft die Seuche in bis zu 90 Prozent der Fälle tödlich.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ursin Gartmann, Dübendorf
    Virus ist lateinisch und heißt Gift. Ebola ist der Name eines kleinen Seitenflusses (200 KM lang) des Congo. Die Krankheit Ebola trat zum ersten mal am 1.September 1976 in einer Katholischen Schutzimpfungsmissionsstation nach einer Chloroquin-Spritze (Malariamittel) auf - aus einer von fünf Spritzen, die verfügbar waren; sie mussten an diesem Tag für alle Patienten reichen. Erst starben Patienten, schließlich ging das Virus unter den belgischen Nonnen um. Ebola ist ein Dämon aus dem Busch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen