Nordkorea richtet gross an – die skurrile Parade in Bildern

Die Massen jubeln Kim Jong Un zu. Der Machthaber lässt sich feiern. Ein Land im Taumel des falschen Glanzes.

Video «Ein Politspektakel der Superlative» abspielen

Ein Politspektakel der Superlative

1:08 min, aus Tagesschau am Mittag vom 10.5.2016

Nordkorea feiert – den ersten Kongress der herrschenden Arbeiterpartei seit 1980. Machthaber Kim Jong Un lässt da trotz Hungersnot im Land gross anrichten – mit einer Massenkundgebung und einer zivilen Parade. Der Kongress war am Vortag nach vier Tagen zu Ende gegangen.

Kim konnte am Kongress seine Position an der Spitze der Partei zementieren. Seine Wahl auf den neu geschaffenen Posten des Parteivorsitzenden spiegele den «einmütigen Willen und Wunsch aller Parteimitglieder, der Soldaten und des Volkes», hiess es in den Staatsmedien.

Ex-Armeechef lebt

Im Februar hiess es, der frühere Armeechef Nordkoreas, Ri Yong Gil, sei wegen Korruption hingerichtet worden. Nun scheint es aber, dass er noch lebt. Zumindest taucht sein Name auf offiziellen Listen von Funktionären auf, die von den Staatsmedien veröffentlicht wurden.