Zum Inhalt springen
Inhalt

International Polizist stirbt bei Protesten in Caracas

Neue Eskalation der Gewalt in Venezuela. Ein Polizist starb bei Krawallen in der Hauptstadt Caracas. In Protestlagern seien Waffen, Drogen und Sprengstoff gefunden werden, erklärt die Regierung.

Demonstrant flüchtet vor Tränengas-Granate.
Legende: Die Räumung von Protestcamps führte zu neuen Gewaltszenen in Caracas. Ein Polizist starb. Reuters

Der getötete Beamte sei am Hals von einer Kugel getroffen worden, sagte der ranghohe Polizeivertreter Yoryi Carvajal. Demnach wurden drei weitere Polizisten verletzt. Nach der Auflösung von Protestlagern kam es laut Carvajal zu gewaltsamen Zusammenstössen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten.

Legende: Video Schwere Krawalle in Caracas abspielen. Laufzeit 01:02 Minuten.
Aus News-Clip vom 09.05.2014.

Regierung: Anschläge in Vorbereitung

Die Bereitschaftspolizei war vor Tagesanbruch gegen die Gegner von Präsident Nicolás Maduro vorgerückt, um die Camps aufzulösen, wie Innenminister Miguel Rodríguez Torres mitteilte. Es habe Hinweise gegeben, dass die vier Lager von «gewaltbereiten Gruppen» zur Vorbereitung von «Terroranschlägen» genutzt worden seien. 243 Studenten wurden demnach festgenommen. Die Sicherheitskräfte stellten zudem Drogen, Waffen, Sprengstoff, Mörsergranaten und Gaskanister sicher, wie es weiter hiess. Menschenrechtsaktivisten verurteilten das harte Vorgehen der Sicherheitskräfte.

Seit Anfang Februar gibt es in Venezuela fast täglich Proteste der Opposition gegen verbreitete Kriminalität, grassierende Korruption, hohe Inflation und zahlreiche Versorgungsengpässe. Bei den Protesten wurden 41 Menschen getötet und mehr als 700 weitere verletzt. Maduro sieht die Demonstrationen als versuchten Staatsstreich, der vom Westen unterstützt werde.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.