Zum Inhalt springen
Inhalt

Alle Geräte einzeln geprüft Schärfere Kontrollen an US-Flughäfen

  • An US-Flughäfen werden künftig alle Geräte einzeln überprüft, die grösser als ein Smartphone sind, teilt die Behörde für Transportsicherheit mit.
  • Das gelte für e-Reader, Tablets und Laptops.
  • Begründet wird die Massnahme damit, dass die Bedrohungen für die Flugsicherheit grösser geworden seien.

Die Sicherheitsüberprüfung soll genauso ablaufen, wie es Fluggäste bisher von der Kontrolle ihrer Laptops gewohnt sind. Alle Geräte müssen ohne Abdeckung in gesonderte Kisten gelegt und Mitarbeitern der Flugsicherheit übergeben werden. Auf Schweizer Flughäfen werden Elektrogeräte schon heute einzeln kontrolligert (siehe Box).

Der Ablauf wurde nach Angaben der Transportsicherheitsbehörde an zehn US-Flughäfen erprobt, unter anderem an den internationalen Flughäfen von Los Angeles, Boston und Fort Lauderdale. Die Kontrollen sollen «in den kommenden Wochen und Monaten» auf alle US-Flughäfen ausgeweitet werden.

Geräte unaufgefordert vorweisen

In der Schweiz gilt an den Flughäfen schon heute die Regelung, dass Mobiltelefone, Laptops, Tablets oder Kameras an der Sicherheitskontrolle separat vorgezeigt werden müssen. Der Flughafen Zürich empfiehlt den Reisenden für eine zügige Kontrolle, diese Geräte bereit zu halten und unaufgefordert in die Gepäckwanne zu legen.

Und für Ersatzbatterien gilt: Sie dürfen nicht im Gepäck aufgegeben werden, maximal zwei Stück sind laut Flughafen Zürich im Handgepäck erlaubt. Fluggesellschaften können abweichende Regelungen treffen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Steffen (/\o/\)
    Die "US-Paranoia" hat in manchen Bereichen fast schon panische Züge angenommen - längst nicht nur an den Flughäfen! Der Terror hat dort somit bereits gewonnen, seine Ziele erreicht! Fakten: In den USA sterben jährlich 33'000 Menschen durch Schusswaffen, 12'000 davon werden ermordet. Tote durch Terrorismus und Amokläufe (in den Mordfällen enthalten): total etwa 80 pro Jahr! Stichworte: Statistik USA Tote Waffengewalt Terror fivethirtyeight. Überwachungs- und Kontrollwahn nehmen auch in Europa zu!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Kaiser (Klarsicht)
    Wer nicht geschäftlich in die USA reist, muss verrückt sein , dieses Land noch zu besuchen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Max Widmer (1291)
      Eine klare Sicht hat der, der bemerkt, dass nicht die Schweizer- oder. US-Flughäfen verrückt sind, sondern die permanente Gefahr der antiwestlichen Terroristen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von M. Kaiser (Klarsicht)
      Klare Sicht hat der . der weiss warum die USA antiwestliche Terroristen befürchten muss . Irak - Kriegslüge -Libyen Krieg -Destabilisierung nun mit irren Sanktionen gegen Russland die Rechtswidrig sind - und nicht zuletzt sterben in den USA über 30 000 durch Schusswaffen - also ist der Terror dort sehr gering . Die Hysterie nahezu irrational . Die USA hat die Gegner in den eigenen Reihen gezüchtet - dort droht Bürgerkrieg wenn nicht bald etwas für das Volk verbessert wird .
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von HP Korn (HaPeChe)
    Das: "Für Ersatzbatterien gilt: Sie dürfen nicht im Gepäck aufgegeben werden, maximal zwei Stück sind im Handgepäck erlaubt." stimmt so nicht. Gemäss https://www.swiss.com/pl/de/vorbereiten/gepaeck/gefaehrliche-gegenstaende.html gilt, dass SÄMTLICHE Ersatzbatterien im Handgepäck erlaubt sind und nur 2 sehr starke Batterien mit 100 Wh bis 160 Wh Leistung nach Voranmeldung und keine über 160 Wh erlaubt sind. Kamera- und Handybatterien haben weit unter 100 Wh.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen