Alle Geräte einzeln geprüft Schärfere Kontrollen an US-Flughäfen

  • An US-Flughäfen werden künftig alle Geräte einzeln überprüft, die grösser als ein Smartphone sind, teilt die Behörde für Transportsicherheit mit.
  • Das gelte für e-Reader, Tablets und Laptops.
  • Begründet wird die Massnahme damit, dass die Bedrohungen für die Flugsicherheit grösser geworden seien.

Die Sicherheitsüberprüfung soll genauso ablaufen, wie es Fluggäste bisher von der Kontrolle ihrer Laptops gewohnt sind. Alle Geräte müssen ohne Abdeckung in gesonderte Kisten gelegt und Mitarbeitern der Flugsicherheit übergeben werden. Auf Schweizer Flughäfen werden Elektrogeräte schon heute einzeln kontrolligert (siehe Box).

Der Ablauf wurde nach Angaben der Transportsicherheitsbehörde an zehn US-Flughäfen erprobt, unter anderem an den internationalen Flughäfen von Los Angeles, Boston und Fort Lauderdale. Die Kontrollen sollen «in den kommenden Wochen und Monaten» auf alle US-Flughäfen ausgeweitet werden.

Geräte unaufgefordert vorweisen

In der Schweiz gilt an den Flughäfen schon heute die Regelung, dass Mobiltelefone, Laptops, Tablets oder Kameras an der Sicherheitskontrolle separat vorgezeigt werden müssen. Der Flughafen Zürich empfiehlt den Reisenden für eine zügige Kontrolle, diese Geräte bereit zu halten und unaufgefordert in die Gepäckwanne zu legen.

Und für Ersatzbatterien gilt: Sie dürfen nicht im Gepäck aufgegeben werden, maximal zwei Stück sind laut Flughafen Zürich im Handgepäck erlaubt. Fluggesellschaften können abweichende Regelungen treffen.