Schuh-Attacke auf Ahmadineschad

Irans Präsident weilt derzeit in Ägypten und diskutiert mit Präsident Mursi über die Lage in Syrien. Das hat auch einen Syrer auf den Plan gerufen: Er drängte sich in Kairo durch die Menschenmenge, zog seinen Schuh aus und zielte auf Ahmadineschad. Doch der Schuh traf einen anderen.

Video «Irans Präsident am Gipfel der islamischen Länder in Kairo» abspielen

Irans Präsident am Gipfel der islamischen Länder in Kairo

0:49 min, aus Tagesschau am Mittag vom 6.2.2013

«Ihr habt unsere Brüder getötet», soll der wütende Syrier vor der Al-Hussein-Moschee in Kairo Irans Präsident Mahmud Ahmadineschad zugerufen haben. Der Syrer konnte seinen Zorn nicht mehr bändigen: Er zog seinen Schuh aus und warf ihn gegen den Iraner. Getroffen wurde ein ägyptischer Sicherheitsmann. Der Syrer wurde festgenommen.

Der Iran ist der einzige Staat in der Region, der im syrischen Bürgerkrieg das Regime von Präsident Baschar al-Assad unterstützt.

Ahmadinedschad ist zu einem Gipfeltreffen mit dem ägyptischen Präsidenten Mohamed Mursi nach Kairo gereist. Es ist seit der Machtergreifung der Islamisten in Teheran 1979 der erste iranische Präsident, der Ägypten besucht.