Zum Inhalt springen

International Schuldig: Ägyptens Ex-Finanzminster veruntreute 1,9 Mio. Dollar

Ein Gericht in Ägypten hat den ehemaligen Finanzminister Youssef Boutros-Ghali zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Er hatte sich während der Herrschaft von Husni Mubarak mit 1,9 Millionen Dollar aus der Staatskasse bereichert.

Youssef Boutros-Ghali 2009
Legende: Hat Geld vom ägyptischen Volk gestohlen: Youssef Boutros-Ghali. Reuters

Wie das Gericht in Kairo mitteilte, wurde der ehemalige Finanzminister von Ägypten Youssef Boutros-Ghali zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen, dass der Politiker 1,9 Millionen Dollar unterschlagen hatte. Boutros-Ghali war beim Urteilsspruch nicht anwesend.

Nicht der erste Schuldspruch

Der ehemalige Finanzminister war nach dem Sturz Mubaraks 2011 aus Ägypten geflohen. Schon damals war der Neffe des ehemaligen UNO-Generalsekretärs Boutros Boutros-Ghali in einem anderen Korruptionsverfahren zu einer Haftstrafe von 30 Jahren verurteilt worden. Seit dem arabischen Frühling laufen zahlreiche Gerichtsverfahren wegen Bestechung und anderer Delikte gegen ehemalige Funktionäre des Mubarak-Regimes.

Kritik an ägyptischer Justiz

Mubarak selbst war im Juni 2012 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Das höchste Berufungsgericht legte jedoch Revision ein. Der Prozess wird in diesem Jahr wieder aufgenommen. Die Opposition wirft der von islamischen Kräften dominierten Regierung vor, die Unabhängigkeit der Justiz ausser Kraft zu setzen, indem sie per Gesetz tausende Richter entlasse.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.