Zum Inhalt springen

Seniorenheim für US-Veteranen Vier Tote bei Geiselnahme in Kalifornien

  • Bei einer stundenlangen Geiselnahme in einem Pflegeheim für US-Veteranen in Kalifornien sind der Täter und drei Helferinnen getötet worden.
  • Die Bluttat ereignete sich während einer Feier eines Hilfsprogramms für traumatisierte US-Veteranen.
Polizei beim Tatort.
Legende: Als die Polizei den Raum stürmte, waren die Geiseln bereits tot. Keystone

Die Geiselnahme in Yountville begann der Zeitung «Napa Valley Register» zufolge, als der bewaffnete Täter eine Abschiedsparty des «Pathway Home» betrat. Diese Nonprofit-Organisation hilft Veteranen aus dem Irak und Afghanistan beim Umgang mit Traumata.

Der 36-Jährige hatte Berichten zufolge an deren Programm teilgenommen, war vor einigen Tagen aber aus unbekannten Gründen gebeten worden, auszuscheiden. Der Zeitung zufolge war der Mann in Schwarz gekleidet und trug Schutzkleidung, als er das Heim überfiel.

Pflegeheim für Veteranen

Bei der Einrichtung nördlich von San Francisco handelt es sich um das grösste Veteranenheim in den USA. Dort leben eigenen Angaben zufolge rund 1100 ältere oder behinderte Frauen und Männer, die unter anderem im Zweiten Weltkrieg, im Vietnamkrieg und im Irak im Einsatz waren. Die weiträumige Anlage ist mehr als 130 Jahre alt.

Er und die Polizei hätten «viele» Schüsse gewechselt, sagte Polizeisprecher Chris Childs am Freitagabend Ortszeit. Dabei sei aber niemand verletzt worden. Dann verschanzte sich der Täter mit Geiseln.

Bei der Erstürmung eines Raums entdeckten Polizisten dann die Leichen von drei Frauen und des verdächtigen Mannes.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von antigone kunz (antigonekunz)
    'traumatisierte US-Veteranen' .... Es gibt die Veterans for Peace .... die leisten gute Aufklärungsarbeit. So Viele Verletzungen aller Art, so viele Verluste auf allen Seiten, diese lassen die US-Mainstreammedia grosszügig weg. Sie feiern lieber die gefallen toten 'Helden'. Um auf der anderen Seite Rappenbeträge den Veteranen zu kürzen .....Dieses ewige Vermischen von Moral und Verlogenheit .....Wann ist ein Krieg eigentlich fertig? Eine wesentliche Frage, nicht nur für die US-Amerikaner.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen