Zum Inhalt springen

International Spanien macht den Weg frei für Prinz Felipe

Nach dem überraschenden Rücktritt des spanischen König Juan Carlos soll nun Sohn Felipe schnellstmöglich das Zepter übernehmen. Die Regierung in Madrid hat dafür in einer Sondersitzung extra einen Gesetzesentwurf beschlossen.

Legende: Video Spanien macht Weg frei für Prinz Felipe abspielen. Laufzeit 1:03 Minuten.
Aus Tagesschau vom 03.06.2014.

Verläuft alles nach Plan soll Felipe in gut zwei Wochen neuer König Spaniens sein. Das spanische Parlament will den 46-jährigen Thronfolger am 18. Juni zum neuen Monarchen erklären.

Die Ernennung zum König Felipe VI. soll auf einer feierlichen gemeinsamen Sitzung beider Kammern des Parlaments erfolgen. Der Termin des 18. Juni ist noch nicht offiziell, wie der staatliche Rundfunk RNE berichtete.

Das Parlament und das Königshaus träfen aber die entsprechenden protokollarischen Vorbereitungen für diesen Tag.

Regierung macht Weg frei für Felipe

Auf einer Sondersitzung hatte die Regierung in Madrid einen Gesetzesentwurf beschlossen. Dieser soll den Thronverzicht von Juan Carlos zugunsten seines Sohnes rechtlich wirksam machen.

Das Gesetz soll am 11. Juni im Kongress und am 17. Juni im Senat verabschiedet werden. Das Königshaus war zunächst davon ausgegangen, dass der Thronwechsel «in drei bis sechs Wochen» stattfinden könne.

Der Gesetzesentwurf dürfte keine Mühe haben im Parlament eine Mehrheit zu finden. Laut der Zeitung «El País» dürften bis zu 91 Prozent der Abgeordneten das Gesetz billigen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von G.Beretta, Schweiz
    ………...will den 46-jährigen Thronfolger am 18. Juni………... Die Ernennung zum König……… und das im Jahre 2014 !!!! wie lächerlich 91 Prozent der Abgeordneten stehen scheinbar hinter das Königshaus, sieht es beim Volk auch so aus?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen