Streikpause bei Lufthansa-Piloten

Nach dem viertägigen Ausstand der Piloten ist heute vorerst wieder Normalität bei der Kranich-Airline eingekehrt. Der Flugbetrieb läuft nahezu reibungsfrei. Doch ausgestanden ist der Tarifkonflikt noch lange nicht.

.

Bildlegende: Fast alle Flieger der Airline gingen heute planmässig in die Luft. Doch der nächste Streik ist schon angedroht. Keystone

Nach dem viertägigen Streik der Lufthansa-Piloten hat sich der Flugverkehr am Sonntagmorgen wieder weitgehend normalisiert. Ein Lufthansa-Sprecher räumte allerdings ein, dass noch einzelne Flüge infolge des Ausstands ausfielen. Bei den Kurz- und Mittelstreckenflügen sei bereits wieder ein Normalbetrieb erreicht.
Am Tag zuvor mussten noch mehr als die Hälfte der 160 geplanten Langstreckenflüge gestrichen werden. Davon betroffen waren rund 20'000 Reisende. Der Ausstand hatte am Mittwoch begonnen.

Video «Dritter Streiktag bei Lufthansa» abspielen

Dritter Streiktag bei Lufthansa

0:20 min, aus Tagesschau vom 20.3.2015

Gegen hauseigenen Billigflieger

In dem Tarifkonflikt mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit zeichnete sich indes keine Lösung ab. Ein Sprecher der Gewerkschaft sagte der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung», es werde die Option offen gehalten, auch während der Osterfeiertage zu streiken, wenn die Lufthansa ihre Blockadehaltung nicht aufgebe.

Cockpit kämpft seit April 2014 für die Beibehaltung der betriebsinternen Frührentenregelung sowie hinter den Kulissen gegen den Ausbau des Lufthansa-Billigflugangebots unter der Marke Eurowings.