Zum Inhalt springen

Budget der USA Trump will bei Entwicklungshilfe sparen

  • Laut einem vorläufigen Haushaltsentwurf für das Jahr 2018 will US-Präsident Donald Trump bei der Entwicklungshilfe und beim Umweltschutz drastisch sparen.
  • Gleichzeitig plant er eine deutliche Erhöhung des Verteidigungsbudgets.
  • Die Verteidigungsausgaben sollen um 54 Milliarden Dollar steigen, ein Plus von zehn Prozent.
  • Das Aussenministerium dagegen, in dem unter anderem die Entwicklungshilfe beheimatet ist, muss der Budgetplanung zufolge Etatkürzungen im Umfang von 28 Prozent verkraften.
  • Zwar hat das Budget in der vorliegenden Fassung keinerlei Chancen auf eine Billigung durch den Kongress in Washington, doch spiegeln die Zahlen Trumps Wahlkampfversprechen wider, die in dem zentralen Satz «America First» aus seiner Rede anlässlich seiner Amtseinführung im Januar zusammengefasst wurden.

16 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Szabo (C. Szabo)
    Das Verhalten von Trump und seinem Stab erinnert irgendwie an den Zukunftsfilm "Soylent Green - Das Jahr 2022" mit Ch. Heston. Einer kleinen Oberschicht und ihren privaten Sicherheitsdiensten ging es prächtig, der Rest kämpfte ums tägliche Überleben. Trump "investiert" viele Mia in Rüstung & Sicherheit, lässt dafür Soziales, öffentliche Bildung, Umweltschutz etc. ausbluten. Konnte mir damals so eine Zukunft nicht vorstellen. Wirken noch ein paar Trump-Typen, ist diese so oder ähnlich denkbar.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von U.E. Romer (romeru)
    Die Amerikaner haben nun was sie wollen. Sie diktieren der restlichen Welt ihr Credo, kündigen Verträge und Vereinbarungen und schützen die Reichen im Land.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Haller (panasawan)
    Beim Umweltschutz sparen heisst vor allem auch, dass weniger vom Umweltschutz leben koennen und dafuer vielleicht mehr fuer den Umwelt tun könnten. Stichwort: Abgasskandal, da gibt es nun doch auch echten Handlungs-& Nachholbedarf. Mit Geld allein kann man zwar die Umweltlobby schützen, nicht aber die Umwelt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen