Zum Inhalt springen
Inhalt

International Türkei will Polizei mehr Macht geben

Bei Demonstrationen in der Türkei kamen jüngst 34 Menschen ums Leben. Der Protest der Kurden gegen die Regierung wurde immer heftiger. Jetzt stärkt Staatschef Recep Tayyip Erdogan die Polizei.

Strassenschlachten in Diyarbakir.
Legende: Bei Protesten in der Türkei starben 34 Menschen. Keystone

Ein Gesetzesentwurf, den die Regierungspartei AKP ins Parlament eingebracht hat, soll unter anderem Durchsuchungen von Häusern und Personen erleichtern.

Dafür würde künftig ein «plausibler Verdacht» ausreichen. Bislang muss ein «konkreter Beweis» vorliegen. Strafverteidiger könnten zudem in bestimmten Fällen nicht mehr vollständige Akteneinsicht erhalten.

Ministerpräsident Ahmet Davutoglu sagte, die Regierung werde keine Toleranz gegenüber gewalttätigen Demonstranten zeigen. Davutoglu hatte lürzlich gedroht: «Für jeden brennenden Wasserwerfer werden wir fünf oder zehn neue kaufen.» Die Regierung wies Vorwürfe eines «Polizeistaats» von sich.

Türkei in der Kritik

Bei Ausschreitungen vor allem im kurdisch besiedelten Südosten der Türkei waren in der vergangenen Woche mindestens 34 Menschen ums Leben gekommen. Die Türkei steht seit den Gezi-Protesten vom vergangenen Sommer wegen des harten Vorgehens der Polizei gegen Opositionelle in der Kritik.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.