US-Sender berichtet über neuen Mordverdacht gegen Zarnajew-Brüder

Die Zarnajew-Brüder sollen in einen bislang ungeklärten Mordfall verwickelt sein. Dies berichtet der US-Sender ABC. Im September 2011 waren drei Männer unter bizarren Umständen getötet worden.

Stecken die mutmasslichen Attentäter von Boston hinter einem weiteren Mordfall? Die Ermittlungsbehörden haben nach Informationen von ABC News «sich immer weiter verdichtende Anzeichen dafür», dass Tamerlan und Dschochar Zarnajew in einen bislang nicht aufgeklärten Dreifachmord verstrickt sind.

Aufnahmen der beiden Brüder.

Bildlegende: Über das Vorleben der mutmasslichen Attentäter von Boston sind gemäss dem US-Sender ABC neue Details bekannt geworden. Keystone

Am 11. September 2011 waren in einer Kleinstadt nahe Boston drei Männer getötet worden. Einer der Toten war ein ehemaliger Mitbewohner und Trainingspartner von Tamerlan Zarnajew. Die beiden sollen eng befreundet gewesen sein.

Seine Leichen und diejenigen der beiden anderen Toten wurden unter mysteriösen Umständen aufgefunden. Die Mörder hatten ihre Kehlen durchtrennt und die Körper mit mehreren Kilogramm Marihuana bedeckt.

Spuren am Tatort führen zu den Zarnajews

Die Polizei fand 2011 keine heisse Spur zu den Mördern. Nach dem Anschlag in Boston hat die Polizei nun die Verbindungen zwischen Tamerlan Zarnajew und den Getöteten noch einmal untersucht. Einige forensische Spuren am Tatort in Waltham sollen gemäss ABC auf die Zarnajew-Brüder hinweisen.

Für eine Anklageerhebung müssten jedoch noch weitere DNA-Tests abgewartet werden, heisst es laut ABC News aus Ermittlerkreisen.