Zum Inhalt springen

International Verkehr im Eurotunnel nach Brand wieder aufgenommen

Die Züge durch den Eurotunnel unter dem Ärmelkanal fahren wieder – gemäss Betreibergesellschaft allerdings noch mit Verspätung. Am Samstag hatte ein Brand den Verkehr für Stunden zum Erliegen gebracht. Das Ausmass der Schäden ist noch nicht bekannt.

Zug fährt aus Tunnel
Legende: Jeden Tag fahren durchschnittlich rund 400 Züge durch den Eurotunnel, 1,5 Millionen Lkw werden so transportiert. Reuters

Der Zugverkehr zwischen Frankreich und Grossbritannien durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal ist wieder aufgenommen worden. Der Personenverkehr funktioniere mit einer Abfahrt pro Stunde in jede Richtung normal, hiess es.

Rauchmelder in einer der Tunnel-Röhren hatten gegen Samstagmittag Alarm geschlagen, als ein aus Grossbritannien kommender LKW-Frachtzug den Tunnel passierte. Der Zug stoppte laut der Betreibergesellschaft an einem Sicherheitshalt, wo automatisch eine Sprinkleranlage ausgelöst wurde.

Löschtrupps konnten zunächst keinen Brand feststellen. Später sagte der Unterpräfekt der nordfranzösischen Stadt Calais, es haben einen nicht sehr grossen Brand gegeben, der allerdings «viel Rauch» verursacht habe.

Chaos im Bahnverkehr

Der gesamte Zugverkehr durch den Tunnel wurde stundenlang unterbrochen, bereits gestartete Züge kehrten zu den Abfahrtbahnhöfen zurück. Passagiere wurden aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Der Vorfall sorgte auf beiden Seiten des Ärmelkanals für Chaos. Passagiere klagten über mangelnde Informationen.

Der Eurotunnel besteht aus zwei Hauptröhren für den Zugverkehr sowie einer dritten Röhre für Wartungsarbeiten und als Fluchtweg. Jeden Tag fahren durchschnittlich rund 400 Züge durch den Eurotunnel, jedes Jahr werden 1,5 Millionen Lkw auf diese Weise transportiert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.