Fall Kim Jong Nam Video soll Mordanschlag auf Kim zeigen

Video «Verstimmungen zwischen Nordkorea und Malaysia» abspielen

Verstimmungen zwischen Nordkorea und Malaysia

1:34 min, aus Tagesschau vom 20.2.2017

Das Wichtigste in Kürze

  • Video soll zeigen, wie zwei Frauen die Attacke ausführen.
  • Kim Jung Nam starb kurz danach auf dem Weg ins Spital.

Der japanische Fernsehsender Fuji TV veröffentlichte die Aufnahme einer Überwachungskamera, die zeigen soll, wie Kim Jung Nam vor einer Woche auf dem Flughafen von Kuala Lumpur attackiert worden sei soll.

Auf dem Video ist ein Mann zu sehen, der den Flughafen betritt und auf eine Anzeigetafel schaut. Kurz darauf nähern sich ihm zwei Frauen. Eine fasst mit ihren Händen von hinten um seinen Kopf herum, bevor die beiden sich entfernen. Kim soll mit einer giftigen Substanz besprüht worden sein. Der 45-Jährige starb kurz darauf auf dem Weg ins Krankenhaus.

Die Polizei nahm bisher vier Personen in dem Fall fest, die Papiere aus Nordkorea, Malaysia, Indonesien und Vietnam bei sich trugen. Zu ihnen gehören auch die beiden Frauen, die im Verdacht stehen, Kim im Flughafengebäude überfallen zu haben. Bei den Frauen wird spekuliert, dass sie Agentinnen des nordkoreanischen Geheimdienstes sind.

Diplomatische Krise

Das malaysische Aussenministerium hat unterdessen den nordkoreanischen Botschafter Kang Chol einbestellt. Dieser soll angedeutet haben, die Regierung in Kuala Lumpur habe in dem Fall «etwas zu verbergen» und paktiere mit äusseren Kräften, teilte das Ministerium mit. Malaysia rief zudem seinen Botschafter aus der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang zurück.