Zum Inhalt springen
Inhalt

Waffenruhe in Afghanistan Taliban rufen dreitägige Feuerpause aus

  • In Afghanistan haben die radikalislamischen Taliban eine dreitägige Feuerpause zum Ende des Fastenmonats Ramadan ausgerufen.
  • Sie reagierten damit auf eine entsprechende Ankündigung der Regierung in Kabul.
  • Laut den Taliban sind ausländische Truppen von der Waffenruhe ausgenommen.
Taliban Kämpfer.
Legende: Die Taliban erklären aber, sie würden sich gegen jeden Angriff verteidigen. Keystone

Präsident Aschraf Ghani hatte die Feuerpause der Regierung am Donnerstag verkündet. Sie soll ohne Vorbedingung für die Taliban gelten, nicht aber für andere militante Gruppen wie die Extremistenmiliz Islamischer Staat.

Anschlag kurz vor der Waffenruhe

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Bei einem Angriff der Taliban in Afghanistan sind nach Angaben der Behörden mindestens 23 Polizisten getötet und ein Dutzend weitere verletzt worden. Der Angriff erfolgte nur Stunden bevor die Taliban eine dreitägige Waffenruhe ausriefen.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer

Als Grund für die Waffenruhe hatte Ghani eine Erklärung afghanischer Kleriker genannt. Die Geistlichen erklärten am Montag, die fortwährende Gewalt und die Selbstmordanschläge in dem südasiatischen Land verstiessen gegen islamisches Recht.

Die jüngste Mitteilung der Taliban ist ein seltenes positives Signal in einem seit Jahren andauernden Konflikt.

Sollten die Erklärungen eingehalten werden, handelt es sich um die erste Waffenruhe zwischen Regierungstruppen und Islamisten seit dem Sturz der Taliban-Regierung 2001.

Die Taliban führen derzeit ihre alljährliche Frühjahrsoffensive gegen die afghanische Regierung. In den vergangenen Monaten gab es mehrere Anschläge, bei denen auch zahlreiche Zivilisten getötet wurden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.