Zum Inhalt springen
Inhalt

Wahlkampf auf Österreichisch Die besten Sprüche aus der politischen Schlammschlacht

Der zuletzt höchst intensive Wahlkampf in Österreich ist vorbei. Zehn Sprüche aus der Schlammschlacht.

sebastian kurz mit mikro.
Legende: ÖVP-Chef Sebastian Kurz. Keystone
Wenn's am Ende so viele Stimmen wie Selfies sind, schaut's schon mal gut aus.
Autor: Sebastian KurzÖVP-Chef
Christian Strache
Legende: FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. Keystone
Manchmal habe ich das Gefühl, er wollte eigentlich nur Klassensprecher werden, und dann ist das Ganze eskaliert.
Autor: Heinz-Christian StracheFPÖ-Chef über ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz – Ende September
Im Bett bin ich der Linke.
Autor: Heinz-Christian StracheFPÖ-Chef in einer Home-Story des Magazins «Die ganze Woche» über seine Positionierung im Ehebett – Mitte September
Christian Kern.
Legende: Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ). Keystone
Wir haben heute klar bewiesen, dass uns Welten trennen.
Autor: Christian KernSPÖ-Chef über das Verhältnis zwischen Sozialdemokraten und FPÖ – Oktober
Ich bin kein Masochist.
Autor: Christian KernAktueller Bundeskanzler
Matthias Strolz.
Legende: Der Chef der liberalen Neos, Matthias Strolz. Keystone
Das ist ein bisschen ein Aufruf für Kleinkriminelle.
Autor: Matthias StrolzChef der liberalen Neos zum SPÖ-Slogan «Holen Sie sich, was Ihnen zusteht!» – Anfang August
Peter Pilz.
Legende: Der ehemalige Grüne Peter Pilz. Keystone
Ich sehe das jetzt seit zwanzig Jahren: Oppositionsbank, Regierungsbank, Anklagebank.
Autor: Peter PilzEx-Grüne über angeblich korruptionsanfällige FPÖ-Politiker – Ende Juli
Ulrike Lunacek.
Legende: Spitzenkandidatin der Grünen: Ulrike Lunacek. Keystone
Sei ein Mann: Wähl eine Frau.
Autor: Ulrike LunacekSlogan der Spitzenkandidatin der Grünen
Andreas Khol.
Legende: Der Konservative Andreas Khol. Keystone
Ich kann eine Marmelade Marmelade oder Konfitüre oder Jam oder Fruchtmark nennen. Es bleibt immer Marmelade.
Autor: Andreas KholDer Konservative zur Umbennung der ÖVP in «Liste Kurz» – Anfang Juli
Reinhold Messner.
Legende: Reinhold Messner, Extrembergsteiger und Ex-EU-Parlamentarier. Keystone
Mit dem Kurz gehe ich auf keinen Berg.
Autor: Reinhold MessnerExtrembergsteiger und Ex-EU-Parlamentarier lehnte im Vorjahr eine Tour mit Kurz ab. Kurz biedere sich zu sehr den Rechtspopulisten an – Oktober

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Kaiser (Klarsicht)
    Das Südtirol wurde einst von der Kaiserin Zita zu einem Butterbrot an Italien verscherbelt ! Niemand mehr wie das restliche Tirol (ÖVP) hat sich für eine Autonomie von Südtirol gegenüber Italien eingesetzt. Die Sprengstoffanschläge von damals sind vergessen - gerade darum steht es dem Hr. Messner nicht an, einen solchen Kommentar gegen den Hr. Kurz ab zu geben - denn auch er hat von der durch die ÖVP mit erkämpften Teilautonomie sehr profitiert . Die Südtiroler bleiben Österreichische Tiroler .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marcel Chauvet (xyzz)
      Kaiserin Zita soll Südtirol an Italien verscherbelt haben? Deutschösterreich rief am 12.11.1918 die Republik aus. Es hatte allerdings als Teil der Verliererseite des Krieges kaum Einfluss auf den Vertrag von Saint-Germain vom 10. 09.1919 ("Diktat von Saint-Germain"), aber zum Vertragsabschluss keine gangbare Alternative. Südtirol wurde, dem Geheimabkommen des Vereinigten Königreichs, Frankreichs und Russlands mit Italien von 1915 entsprechend, Italien zugesprochen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kerzenmacher Boris (zombie1969)
    Super Wahlergebnis in Österreich und der Clou dazu, dass der grüne überflüssige Nonsens langsam von der Bildfläche verschwindet. Da hat Deutschland und die Schweiz noch ein grosses Aufholpotential an Verstand vor sich…
    Ablehnen den Kommentar ablehnen