Schmetterlinge und Globus Ab heute gibt es die neue 20-Franken-Note

Wer heute am Bankomaten Geld abhebt, könnte sie mit etwas Glück in den Händen halten: Die neue 20er-Note mit Schmetterlingen, Globus, Hand und Prisma.

Wie sieht sie aus? Die Grundfarbe der zweithäufigsten Schweizer Banknote bleibt Rot. Im Vergleich zur bisherigen Note sind die Scheine aber etwas kleiner. Zudem bestehen sie nicht aus Papier, sondern aus einem Substrat bestehend aus zwei Baumwollpapierschichten und einer Kunststofffolie in der Mitte zur Verstärkung.

Was zeigt sie? Die gesamte neue Banknotenserie steht unter dem Thema «Die vielseitige Schweiz». Die 20er-Note symbolisiere die kreative Seite der Schweiz, sagte Fritz Zurbrügg, Vizedirektor der Schweizerischen Nationalbank (SNB), bei der Präsentation der Note am vergangenen Mittwoch. Sie illustriere die Schweiz als Ort für kulturelles und künstlerisches Schaffen.

Was passiert mit den alten Noten? Die bisherige 20er-Note bleibt vorerst gültig. Die SNB zieht sie aber kontinuierlich aus den Verkehr. Wenn alle Noten der neuen Serie im Umlauf sind, wird die Notenbank einen Rückruf der alten Geldscheine ankündigen. Sie werden dann nicht mehr als Zahlungsmittel gültig sein, können aber bei der SNB umgetauscht werden.

Was kommt als nächstes? Vor etwas mehr als einem Jahr hatte die SNB als erste Banknote der neuen Serie die 50er-Note herausgegeben. Als nächste wird im Oktober die 10er-Note ausgeteilt. Dann folgt die 200er-Note und anschliessend die 1000er-Note. Als letzte wird der 100er-Schein, die Note mit der höchsten Auflage, ersetzt werden.

Die wichtigsten Sicherheitsmerkmale der neuen 20iger Note

Text der die Postergrafik beschreibtBild in Lightbox öffnen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Neues 20er-Nötli

    Aus Tagesschau vom 10.5.2017

    Die Schweizerische Nationalbank hat die neue Zwanziger-Note präsentiert. Sie bleibt rot, im Bild wird die Schweiz als Kulturschauplatz gezeigt.