Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Split Screen: Kleiner Junge links, Halbnahe Mann rechts
Legende: «Geschockt und beschämt» Wegen dieses Werbefotos möchte der Sänger The Weeknd nicht mehr mit H&M zusammenarbeiten. H&M/Keystone
Inhalt

Ärger um Werbefoto R&B-Musiker The Weeknd bricht mit H&M

Der kanadische Sänger will nicht mehr mit der schwedischen Modekette kooperieren. Grund dafür ist ein umstrittenes Werbefoto auf der Homepage des Konzerns.

Der R&B-Künstler The Weeknd (27) gab am Montag über Twitter bekannt, dass er mit der Modemarke H&M brechen wird. «Ich war diesen Morgen geschockt und beschämt von diesem Foto. Ich bin zutiefst beleidigt und werde nicht mehr mit H&M zusammenarbeiten», schrieb der Sänger mit äthiopischen Wurzeln unter ein Werbefoto für einen Kinderpullover. Das schwedische Modehaus hatte für einen Kapuzenpullover mit der Aufschrift «Der coolste Affe im Dschungel» einen dunkelhäutigen Jungen modeln lassen.

Die Modekette hatte sich bereits nach massiver Kritik im Internet entschuldigt und das Bild zurückgezogen. «Wir glauben bei allem, was wir machen, an Vielfalt und Inklusion und werden all unsere internen Strategien überprüfen, um künftige Probleme zu verhindern», hiess es in einem Statement.

The Weeknd, der mit bürgerlichem Name Abel Tesfaye heisst, war mit Songs wie «Starboy» oder «I Feel It Coming» in den Top Ten der Schweizer Hitparade und hatte seit Frühling 2017 mehrere Kollektionen für H&M herausgebracht.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.