Asteroid rast an Erde vorbei

Ein grösserer Asteroid streift die Erde – zumindest in kosmischen Massstäben. Das Spektakel kann man beobachten.

Video «Umlaufbahn des Asteroids» abspielen

Umlaufbahn des Asteroids

0:02 min, vom 23.1.2015

Er heisst 2004 BL 86 und er ist harmlos. Der Asteroid wird am Montag mit 15 Kilometern pro Sekunde an der Erde vorbeifliegen. Und zwar in einer Entfernung von mehr als 1'200'000 Kilometern. Das ist etwa die dreifache Distanz zwischen Mond und Erde.

Diese Distanz tut gut, denn der Asteroid hat einen Durchmesser von mindestens einem halben Kilometer, so ein Experte vom deutschen Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR).

Würde ein Asteroid dieses Durchmessers die Erde treffen, wären die Folgen verheerend. «Eine solche Naturkatastrophe hätte unsere Zivilisation noch nicht erlebt», betont Harris, der das internationale Projekt «NEO-Shield» zur Abwehr von drohenden Asteroiden-Einschlägen leitet.

Bei drohendem Einschlag nicht wehrlos

Doch ganz wehrlos wäre die Menschheit nicht bei einem drohenden Einschlag. Wenn ein Asteroid auf Kollisionskurs mit der Erde frühzeitig entdeckt wird, könnte man ihm eine Raumsonde entgegenschicken, berichtet Harris. Diese Sonde würde auf dem Asteroiden einschlagen und ihn dadurch von seiner Bahn abbringen.

Neue Bilder vom Kometen

Steile Wände und ein Tal

N. Thomas et al., Science

Schroffe Klüfte, leicht wie Kork: Neue Aufnahmen des Kometen Tschuri versetzt die Fachwelt in Staunen..