Zum Inhalt springen

Deutscher Hollywood-Star Christine Kaufmann ist tot

Die Golden-Globe-Gewinnerin starb im Alter von 72 Jahren. In Deutschland war sie einst ein Kinderstar.

Christine Kaufmann posiert vor einem Brunnen.
Legende: Christine Kaufmann starb nach längerer Krankheit. Imago

Die Schauspielerin Christine Kaufmann starb in der Nacht zum Dienstag im Alter von 72 Jahren, wie ihr Management der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Zuletzt hatte sich die Familie sehr besorgt über ihren Gesundheitszustand geäussert.

Tony Curtis und Christine Kaufmann mit Baby.
Legende: Hollywood-Traumpaar: Tony Curtis und Christine Kaufmann. Imago

Als Neunjährige eroberte Kaufmann 1954 in dem Film «Rosen-Resli» die Herzen der Kino-Zuschauer. Für ihr Hollywooddebüt in «Stadt ohne Mitleid» (1961) an der Seite von Kirk Douglas erhielt sie einen Golden Globe. Es folgten weitere Engagements in Hollywood mit «90 Minuten nach Mitternacht» (1962) und «Taras Bulba» (1962).

Hochzeit mit Tony Curtis

Schlagzeilen machte 1963 ihre Heirat mit dem 20 Jahre älteren Hollywood-Star Tony Curtis. Nach fünf Jahren wurde die Ehe geschieden, Kaufmann kehrte mit den beiden Töchtern nach Deutschland zurück.

In Deutschland spielte Kaufmann in TV-Serien wie «Der Kommissar» und «Derrick» mit. Für Rainer Werner Fassbinder stand sie in «Lola» und «Lili Marleen» vor der Kamera. Anfang der 1980er-Jahre brillierte sie in der bayerischen TV-Kultserie «Monaco Franze – Der ewige Stenz».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.