Nach 50 Schafrissen Die Schlinge um Wolf M75 zieht sich zu

Video «NETZ NATUR «Die vielen Wölfe der Schweiz» (Schweizerdeutsch)» abspielen

«Die vielen Wölfe der Schweiz» (Schweizerdeutsch)

50 min, aus NETZ NATUR vom 15.12.2016

  • Als dritter Kanton gibt St.Gallen den Wolf M75 zum Abschuss frei. Die entsprechende Verfügung wird heute im Amtsblatt veröffentlicht.
  • M75 gilt als «Problemwolf». Er hatte in den Kantonen Tessin und Graubünden mehrere Schafe gerissen. Die beiden Kantone haben deshalb am 22. März eine Abschussbewilligung für den Wolf erteilt, um weiteren Schaden an Nutztieren zu verhindern.
  • Seit Januar wurden dem Wolf aufgrund von DNA-Analysen bereits mehr als 50 Schafrisse in den Kantonen Graubünden, Tessin, Thurgau und Zürich zugeordnet.
  • Mitte April sei es im Kanton St.Gallen ebenfalls zu Angriffen gekommen, schreibt der Kanton St. Gallen in einer Mitteilung. Mit grösster Wahrscheinlichkeit sei M75 auch für diese Attacken verantwortlich. Die DNA-Proben würden jedoch noch ausgewertet.