Eurovision Song Contest Die Schweiz scheidet aus dem ESC-Rennen aus

Timebelle hat den Finaleinzug am Eurovision Song Contest nicht geschafft.

Video «ESC: Schweiz wieder mal auf dem Heimweg» abspielen

ESC: Schweiz wieder mal auf dem Heimweg

1:21 min, aus Tagesschau am Mittag vom 12.5.2017

Mit dem Song «Apollo» konnte die Band Timebelle die ESC-Zuschauer nicht überzeugen. Sie kam am Donnerstag im zweiten Halbfinal in Kiew nicht unter die zehn besten.

«  Wir sind sehr enttäuscht »

Miruna Manescu
Sängerin bei Timebelle

«Wir sind sehr enttäuscht, ja. Das müssen wir jetzt zuerst einmal setzen lassen. Woran es gelegen haben kann, wissen wir im Moment nicht. Wir haben alles gegeben. Sehr schade, dass wir am Samstag nicht dabei sein können», sagt Sängerin Miruna Manescu von Timebelle im Interview mit «Glanz & Gloria». In den letzten zehn Jahren erreichten nur zwei Schweizer Kandidaten den Final: 2011 Anna Rossinelli und 2014 Sebalter.

Weitergekommen sind am Donnerstag Bulgarien, Rumänien, die Niederlande, Dänemark, Ungarn, Israel, Österreich, Weissrussland, Norwegen und Kroatien.

Insgesamt stehen am Samstag 26 Länder im Final. Die grossen Geldgeber des Songwettbewerbs Deutschland, Frankreich, das Vereinigte Königreich, Spanien und Italien treten automatisch im Final an.

2. Halbfinal

Diese Künstler sind weiter
LandInterpretTitel
ÖsterreichNathan TrentRunning On Air
RumänienIlinca ft. Alex FloreaYodel It!
NiederlandeOG3NELights And Shadows
UngarnJoci PápaiOrigo
DänemarkAnjaWhere I Am
KroatienJacques HoudekMy Friend
NorwegenJOWSTGrab The Moment
WeissrusslandNavibandStory Of My Life
BulgarienKristian KostovBeautiful Mess
IsraelIMRII Feel Alive

Der Final vom Samstag

Sendung zu diesem Artikel