Diese Stätten gehören neu zum Weltkulturerbe

Die Unesco hat in Katar die neuen Welterbestätten präsentiert. Unter den Ausgezeichneten befinden sich ein altes Kloster in Deutschland und eine Seidenspinnerei in Japan.

Neu im Unesco-Katalog

Fast 1000 Welterbestätten gibt es auf der Welt. Am Wochenende hat die Unesco die jüngsten vorgestellt. Darunter ein Zeuge der Industrialisierung in Japan und ein ikonisches Fabrikgebäude aus dem 20. Jahrhundert in der Nähe von Rotterdam.

Das Unesco-Welterbekomitee tagt noch bis am Mittwoch in Katars Hauptstadt Doha. Experten aus 21 Ländern prüfen, welche von den Mitgliedstaaten vorgeschlagenen Stätten in die Liste des Kultur- und Naturerbes aufgenommen werden. In diesem Jahr liegen dem Komitee über 40 Nominierungen vor.