Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Dry Aged Beef, zwei Nachbarn, ein Polizeieinsatz

Rote Flecken auf Nachbars Balkon heissen noch lange nicht, dass ein Mord geschehen ist. Dies musste auch ein vermeintlich besorgter Bürger in Hessen feststellen.

Weil Blut auf seinen Balkon tropfte, hat ein Mann in Deutschland die Polizei gerufen. Die ausgerückten Beamten konnten aber rasch ein schlimmes Verbrechen im hessischen Nidda ausschliessen. Es habe sich nicht um menschliches, sondern um tierisches Blut gehandelt, teilte die Polizei mit.

Eine Person hackt mit einem Fleischerbeil Kottlets.
Legende: Totes Fleisch heisst nicht immer: Mord und Totschlag. Keystone/Symbolbild

Eine Familie hatte ihre rohen Kotletts auf einem darüber liegenden Balkon zum Lufttrocknen aufgehängt. Die Polizisten rieten den Nachbarn, beim nächsten Mal etwas unterzulegen, damit nicht wieder Blut nach unten tropft.

Aufmerksame Bürger gibt es auch in der Schweiz , die all das – und noch viel mehr – im Blick haben. So vermutete beispielsweise ein Kurier in Glarus hinter den Taschenlampen nachtaktiver Leseratten eine Horde von Einbrechern. Die Polizei rückte mit Blaulicht an und überraschte die Kinder und die Buchhändlerin in ihren Schlafsäcken beziehungsweise im Pyjama. In «voller Montur und bewaffnet» toppten sie aber die Räubergeschichten vom Kinder-Nachtprogramm. Sie sorgten aber auch für einen grossen Schrecken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.