Zum Inhalt springen

Panorama Entdeckt: Koran-Manuskript aus der Zeit Mohammeds

In der Universität Birmingham entdeckten Forscher Koran-Blätter, die etwa aus der Zeit Mohammeds stammen dürften. Es handelt sich dabei wohl um eine der ältesten Koran-Abschriften überhaupt.

Legende: Video Ein Koran aus der Zeit Mohammeds abspielen. Laufzeit 2:14 Minuten.
Aus Tagesschau vom 22.07.2015.

Es dürfte eines der ältesten Koran-Manuskripte der Welt sein: Forscher haben zwei Pergamentblätter aus dem Besitz der Universität Birmingham etwa auf das Jahr 600 datiert. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 95,4 Prozent ist das Manuskript zwischen 568 und 645 entstanden.

Die Forscher ermittelten das Alter mit Hilfe der Radiokarbonmethode in der Oxford-Universität. Die uralte Schrift könnte damit aus der Zeit des Propheten Mohammed (etwa 570 bis 632) stammen und wäre eine der ältesten erhaltenen Versionen der heiligen Schrift der Muslime.

Dokument jahrelang übersehen

Die Entdeckung sei ein bedeutender Beitrag für das Verständnis der frühesten Abschriften des Koran, sagte Susan Worrall, die die Cadbury-Forschungsbibliothek an der Uni leitet.

Lange Zeit waren die Pergamentblätter irrtümlich mit einem ähnlichen Koran-Manuskript zusammengebunden, das auf das späte siebte Jahrhundert datiert ist. Sie enthalten die Suren (Abschnitte) 18 bis 20, die mit Tinte in einer alten arabischen Schrift verfasst sind.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Alles was gegen Gewalt ist , das ist gegen den Faschistischen Glauben , der sich anmasst , seinen Glauben mit Gewalt zu verbreiten und durchzusetzen, um somit die freie Wahl eines Glaubens zu verhindern .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von H. Amad, DE-82538 Geretsried
    Warum überhaupt sind diese Koranblätter in den Händen der Briten? Diese Frage richtete ich an die Muslima, Suzan. Ihre Antwort: "Gott wird schon gewusst haben, wieso".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Künzi, Winterthur
    Es gibt viele interessante Texte nicht nur die abrahamitischen. Der Gilgamesch Epos, das I-Ging, die Veden, taoistische Schriften oder buddhistische Texte wie zum Beispiel das Herz Sutra, aber so verkrampft wie hier gehen viele nicht damit um. Nach meiner Meinung war Mohamed oder Jesus einfach auch Menschen. Sicher beide mit mystischen Erfahrungen. Astralreien wie sie in der heutigen Zeit Robert Monero, Daskalos oder William Buhlman hatten. Schon verrückt was der Gläubige daraus machen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen