Zum Inhalt springen

Panorama Erfolgreicher Start der US-Mondmission

Warum gibt es Eis auf dem Mond? Diese und viele andere Fragen soll die Sonde «Ladee» auf ihrer Mission klären.

Legende: Video «Start der Sonde (unkommentiert)» abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Vom 07.09.2013.

Die Raumsonde «Ladee» ist erfolgreich in Richtung Mond gestartet. Der unbemannte Flugkörper hob in der Nacht vom Weltraumbahnhof im US-Bundesstaat Virginia ab.

Kurz nach dem Start trennte sich «Ladee» («Lunar Atmosphere and Dust Environment Explorer») von der Rakete und ist nun etwa 30 Tage lang unterwegs zur Atmosphäre des Mondes.

Dritte US-Mond-Mission bleibt auch die vorerst letzte

Die Sonde soll Daten über diese sehr dünne Atmosphäre sammeln und unter anderem nach Wassermolekülen suchen. Der Start von «Ladee» wurde live im Internet und unter anderem auch auf einer Leinwand am New Yorker Times Square übertragen.

Die Sonde wird in der Mond-Atmosphäre zunächst rund einen Monat lang das Funktionieren ihrer Ausstattung überprüfen und dann rund 100 Tage Daten sammeln. Unter anderem soll sie erforschen, wie Eis auf den Polen des Mondes entstehen konnte.

«Ladee» ist die dritte Mond-Mission in fünf Jahren, aber auch die zunächst letzte derzeit anvisierte. Wie es mit der Mond-Erforschung der Nasa weitergeht, ist derzeit völlig unklar.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Luca Zambrino, Frauenfeld
    Der Mond ist ein trockener Festkörper. Durch die Kollision mit der Erde verdampfte der grösste Teil von Wasser oder landete durch die grössere Anziehungskraft auf der Erde. Der Mond besitzt deswegen eine sogenannte Exosphäre und keine Atmosphäre (griech. Atmos = Dampf, spheria = Kugel).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eddy Dreier, Burgdorf
    Interessant wie die Amis das nachholen, was angeblich 1969 erledigt wurde...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Tom Rosen, Erlenbach
      Interessant, warum sich Menschen bei Kommentaren zu Themen exponieren, in denen bereits nach 10 Worten offensichtlich ist, dass der Verfasser nicht einmal über rudimentäre Grundinformationen verfügt. Die Landestelle 1969 war tausende km von den Mondpolen entfernt. Und auch in den Missionen der 70er Jahre war niemand in den lunaren Polregionen. Und schon gar nicht war man damals in der Lage, lunares Eis zu erkennen, das im Gestein eingeschlossen ist. Ein wenig Bildung kann ja nicht schaden...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Eddy Dreier, Burgdorf
      Ja, ich weiss was Sie meinen und ich darf Ihnen auch recht geben. Mein Statement bezog sich nicht nur auf diese Mission hier :D
      Ablehnen den Kommentar ablehnen