Erster Spaziergang im All mit Olympia-Fackel

Zwei russische Kosmonauten haben die olympische Fackel auf einen Spaziergang im All mitgenommen. Gebrannt hat sie dabei allerdings nicht.

Video «Die Fackel im All (englisch)» abspielen

Die Fackel im All (englisch)

0:21 min, vom 10.11.2013

Ein historischer Moment in der Geschichte der olympischen Spiele: Zum ersten Mal haben Weltraumfahrer die Fackel durchs Weltall getragen.

Die beiden russischen Kosmonauten Oleg Kotow und Sergej Rjasanski von der Internationalen Raumstation ISS nahmen die Fackel mit auf einen Ausseineinsatz im All. Kotow trug die Fackel in der Hand und sein Kollege zeichnete den historischen Ausflug mit einer Kamera auf.

Drei Astronauten hatten die Fackel am Donnerstag zur ISS gebracht. Am Montag wird sie in einer Sojus-Kapsel auf der Erde zurückerwartet. Auf die Flamme muss die Fackel während ihrer Weltraummission allerdings verzichten. Aus Sicherheitsgründen wird sie nicht angezündet.

Die Fackel ist seit dem 7. Oktober unterwegs und war unter anderem schon am Nordpol. Am 7. Februar beginnen die olympischen Winterspiele im russischen Sotschi.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Das Olympia-Feuer brennt

    Aus Tagesschau vom 29.9.2013

    131 Tage vor der Eröffnung der Winterspiele im russischen Sotschi wurde im «Heiligen Hain» des antiken Olympia in Griechenland das Olympische Feuer entfacht.