Flugzeug fährt in Zürichsee – spektakulärer Rettungs-Einsatz

Ein Kleinflugzeug ist am Freitag in Wangen (SZ) über die Piste hinaus gefahren und in den Zürichsee gefallen. Dort ist es jetzt von einem Helikopter geborgen worden. Schuld am Unfall ist offenbar ein Manövrierfehler.

Video «Und hoch mit der Nase (unkommentiert)» abspielen

Und hoch mit der Nase (unkommentiert)

0:33 min, vom 22.8.2015

Das Flugzeug, das am Freitagnachmittag auf dem Flugplatz Wangen (SZ) über die Piste hinausgeriet, ist mit einem Helikopter geborgen worden. Als Unfallursache geht die Polizei von einem Manövrierfehler aus.

Viel Glück für die Insassen

Das Kleinflugzeug war am Freitag kurz nach 17 Uhr auf dem Flugplatz Wangen im Kanton Schwyz gelandet. Wegen des Manövrierfehlers konnte der Pilot nicht mehr vor dem Pistenende anhalten, wie die Kantonspolizei Schwyz am Morgen mitteilte.

Das Flugzeug geriet über den Pistenrand, fiel eine Böschung hinunter und fiel in den Zürichsee. Die beiden 32- und 34-jährigen Flugzeuginsassen blieben unverletzt.

Die Feuerwehr Wangen errichtete eine Ölsperre auf dem See und sicherte das Flugzeug, damit es nicht weiter in den See rutschen konnte. Schliesslich wurde es mit einem Helikopter geborgen.