Zum Inhalt springen

Panorama Gebärden-Dolmetscher in psychiatrischer Klinik

Der Dolmetscher übersetze an der Trauerfeier Mandelas angeblich für Gehörlose, stand direkt neben Barack Obama. Nun schreibt eine südafrikanische Zeitung: Er ist in eine psychiatrische Klinik aufgenommen worden.

Thamsanqa Jantjie steht an der Trauerfeier direkt neben Barack Obama.
Legende: Thamsanqa Jantjie neben US-Präsident Obama: Sein Übersetzer-Institut sagte, Jantjie sei ein anerkannter Dolmetscher. Keystone

Gehörlose hatten Thamsanqa Jantjie nach der Trauerzeremonie von Nelson Mandela als Betrüger bezeichnet und ihm vorgeworfen, auf der Bühne nur «mit den Armen gewedelt» zu haben. Der Dolmetscher hatte darauf sein seltsames Verhalten bei der Trauerfeier mit einem Schizophrenie-Anfall erklärt. Nun ist Jantjie laut der südafrikanischen Zeitung «Star» von einer psychiatrischen Klinik aufgenommen worden.

Seine Ehefrau brachte ihn zur Behandlung in die Klinik nahe Johannesburg, woraufhin die Ärzte eine sofortige Unterbringung empfohlen hätten. Die vergangenen Tage seien hart gewesen, sagte seine Frau. «Wir haben ihn unterstützt, weil er einen Zusammenbruch erlitten haben könnte.»

Eigentlich hätte Jantjie am 10. Dezember einen Untersuchungstermin in einer psychiatrischen Klinik gehabt. Allerdings wurde der Termin verschoben, nachdem der Dolmetscher den Job bei der Trauerfeier bekommen hatte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.