Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Gefährliche Tätowierfarbe Wie schädlich sind Tattoos?

Obwohl Tätowierungen schon längst im Mainstream angekommen sind, gibt es immer noch viel Unklarheit in Sachen Tattoofarben, Gesundheit und Ausbildung.

Bei ihm sind es über 75: SRF-Impact Host Livio Carlin kann seine Tätowierungen kaum noch zählen. Gross Gedanken über seine Gesundheit hat er sich bisher vor dem Stechen nie gemacht. Zu Recht?

Der Chemiker Urs Hauri analysiert seit über 20 Jahren Tätowierfarben.

Die Resultate sind ernüchternd: «Ein Viertel der von uns kontrollierten Tätowierfarben beinhalten krebserregende Stoffe, Konservierungsmittel, die Allergien auslösen können oder Pigmente, die in der Schweiz nicht erlaubt sind.»

Urs Hauri
Legende: Urs Hauri ist Chemiker am Kantonalen Laboratorium in Basel-Stadt. SRF Impact

Laut Hauri gibt es dafür viele Gründe: «Die Branche hat lange mit Produktionsgeheimnissen gearbeitet. Jetzt hat man Pigmente, die man laut neuer Gesetzgebung nicht mehr brauchen darf und muss so neue Rezepte für gewisse Tätowierfarben erfinden.» Zum anderen wüssten viele Herstellende gar nicht genug über ihre Farben, sondern übernehmen vorformulierte Produkte und adaptieren sie fürs Tätowieren.

Neue Richtlinien für Tattoo-Farben

Box aufklappen Box zuklappen

Die EU hat ab 2022 für Tausende gefährlicher Chemikalien, die unter anderem in Tätowierfarben vorkommen, neue Grenzwerte definiert. Dies, um die Gesundheit der Menschen besser zu schützen, da diese Stoffe Allergien oder Krebs verursachen, sowie die Fortpflanzung gefährden können.

Auch die Schweiz überlegt sich im laufenden Revisionsverfahren, ihre Verordnung anzupassen, bestätigt das zuständige Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV): «Der Fokus der Revision liegt auf der Übernahme der neuen europäischen Regelung in schweizerisches Recht. Dies entspricht einer Verschärfung der aktuellen Anforderungen an Tätowierfarben.»

Für die Abnehmenden der Farben – die Tattoostudios – werde der Einkauf von Farben durch neue Richtlinien zwar sicherer, aber auch viel schwieriger, glaubt Hauri. Er plädiert daher für eine Positiv-Liste, an der sich Tätowierende orientieren können. Dafür müssten aber Herstellerinnen und Hersteller Studien und Daten liefern, welche Stoffe problemlos fürs Tätowieren gebraucht werden dürfen.

«SRF Impact»

Box aufklappen Box zuklappen
Sie sehen das Logo von SRF Impact.
Legende: SRF

So abgefuckt und vielschichtig sie auch ist, wir wollen die Welt verstehen und schauen hin. Dafür machen wir Reportagen und zeigen, was echt passiert. Unsere Hosts Amila Redzic, Livio Carlin und Michelle Feer nehmen dich mit. Gib dir Deep Dive, Zweifel und Lichtblicke.

Alle Folgen «SRF Impact» sind auf Play SRF.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen