Zum Inhalt springen

Header

Video
CO2-Messgeräte im Test: Wirksam gegen Viren und «dicke Luft»
Aus Kassensturz vom 09.11.2021.
abspielen
Inhalt

Gegen Corona CO2-Messgeräte im Test: Wirksam gegen Viren und «dicke Luft»

«Kassensturz» testet neun Messgeräte. Sie haben einen stolzen Preis, aber nicht alle werden den Erwartungen gerecht.

CO2 ist ein Gradmesser für die Luftqualität. Schon ab 800 ppm (parts per million) sinkt die Konzentrationsfähigkeit in Schule und Büro. Laut Arbeitsgesetz ist die Raumluftqualität unter 1000 ppm gut. Über 2000 ppm werden «besondere Massnahmen» erforderlich. Je höher der Wert, desto wahrscheinlicher wird auch die Übertragung von Viren durch Aerosole – zum Beispiel Sars-Cov-2.

CO2-Werte auf Displays sind recht genau

«Kassensturz» liess neun CO2-Messgeräte testen. Das Labor überprüfte die Genauigkeit. Ingenieurin Christine Seuffert: «Wir haben die Geräte zusammen mit einem Referenzmessgerät in einem kleinen Raum aufgestellt und dann die CO2-Konzentration langsam erhöht.» Erfreulich: Alle Messgeräte zeigen die CO2-Werte in der Umgebung recht genau an.

Die Farben Orange und Rot alarmieren oft zu spät

Zusätzlich überprüfte das Labor, bei welchen CO2-Konzentrationen die Ampeln von einer Farbe zur nächsten springen. Der Farbwechsel ist entscheidend, um rechtzeitig mit Lüften anzufangen. In diesem Kriterium war die Streuung gross: Netatmo zum Beispiel schaltete im Test erst bei 1200 ppm CO2 auf Orange und bei 2550 ppm auf Rot – viel zu spät.

Video
Christine Seuffert, Ingenieurin MBBM, erklärt das Testvorgehen
Aus Kassensturz vom 09.11.2021.
abspielen

Nur ein Messgerät war ungenügend

«Ungenügend» ist einzig Netatmo Smart Home, das via App zu bedienen ist. Die Ampel zeigt nur an, wenn man auf das Gerät drückt. Prüfer Henning Pedersen folgert: «Für ein Büro ist das Gerät nicht geeignet.»

Damit ist Manor, wo «Kassensturz» das Gerät gekauft hat, gar nicht einverstanden. «Die Netatmo-App auf dem Smartphone jedes Nutzers stellt sicher, dass sämtliche Informationen stets von überall abrufbar sind.» Das sei «ein  erheblicher Vorteil» gegenüber der Anzeige auf einem Display. Zum Vorwurf der viel zu hohen Alarmwerte schreibt Manor: Die Schwellen der Ampelfarben liessen sich individuell definieren.

Viele gute Geräte

Die meisten CO2-Messgeräte schneiden mit Gesamturteil «Gut» ab: Die Geräte von TFA, Drehson und Hama mit Noten von 4,9 und 5,0, Abus und der CO2-Monitor SA-1200 P mit 5,1.

«Kassensturz» ist an Ihrer Meinung interessiert

Box aufklappen Box zuklappen

Testsieger Technoline WL 1030, gekauft bei Conrad.ch, ist nur ein Quäntchen besser. Henning Petersen vom Labor MBBM begründet das gute Ergebnis: «Das Display ist leicht ablesbar, auch aus der Ferne und von der Seite. Und es schneidet überhaupt in allen Bereichen gut ab.» Mit einem Preis um 100 Franken gehört es sogar zu den günstigsten Geräten im Test.

Reine CO2-Ampeln: Licht und Schatten

Zusätzlich zu den CO2-Messgeräten liess «Kassensturz» auch zwei reine «CO2-Ampeln» testen – also Geräte ohne Messwert-Anzeige. Die CO2-Ampel von Caru wurde als «gut» bewertet. Die Ampelfarben sind von weitem sichtbar, die Ampelwerte aber höher als angegeben. Caru vermutet, das Gerät habe sich nicht richtig kalibriert, die Abweichung sei unerklärlich.

Video
Henning Petersen vom Labor MBBM über die Vorzüge des Testsiegers
Aus Kassensturz vom 09.11.2021.
abspielen

So wurde getestet

Box aufklappen Box zuklappen

Das Labor Müller-BBM in Planegg bei München hat für Kassensturz» neun CO2-Messgeräte getestet. Zwei davon sind sogenannte CO2-Ampeln – sie zeigen mit Farben die Luftqualität an, aber nicht die CO2-Messwerte.

Die Prüfkriterien waren:

  • Sind die Ampelkategorien sinnvoll? Zeigen die Farben früh genug an, dass gelüftet werden sollte?
  • Sind die Messwerte der Geräte genau?
  • Display: Sind die Messwerte gut ablesbar? Auch von der Seite?
  • Sind die Ampelfarben gut sichtbar?
  • Gibt es auch einen akustischen Alarm?
  • Sind die Geräte einfach und intuitiv zu bedienen?
  • Wie viel Strom verbrauchen sie?
  • Sind Geräte gut verarbeitet, sind sie standfest?
  • Ist es einfach, die Geräte in Betrieb zu nehmen?

«Ungenügend» hingegen schnitt die CO2-Ampel Humatech ab: Bei hoher CO2-Konzentration zeigte sie immer noch eine mittlere Konzentration an. Eine gelegentliche Neueinstellung des Geräts sorge für akkuratere Messwerte, schreibt Brack.ch als Verkäufer des Geräts.

Kassensturz, 09.11.21, 21:05 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen