Gelächter am Zebrastreifen: Schild fordert lustige Gangart

Sich zum Gespött der Leute zu machen, ist nicht jedermanns Sache. Im norwegischen Ørje ist aber genau das Programm.

Ein Schild an einem Fussgängerstreifen im norwegischen Ørje fordert die Bürger zu einer albernen Gangart auf. Zur Unterhaltung der Autofahrer.

Der Zebrastreifen in dem südnorwegischen Dorf Ørje nahe der schwedischen Grenze dient nämlich nicht nur dazu, den Einwohnern einen sicheren Übergang auf die andere Strassenseite zu ermöglichen. Hier sollen die Leute was zum Lachen haben. Und das ist quasi vorgeschrieben.

Schild als Touristenattraktion

Seit fast zwei Jahren stehen die Schilder schon an der Hauptstrasse, die durch das 3600-Einwohner-Dorf führt, und ihre Beliebtheit ebbt nicht ab. «Wir waren uns darüber nicht im Klaren, als wir das Schild aufstellten», erzählt Bürgermeisterin Kjersti Nythe Nilsen.

«Inzwischen kommen die Leute aus anderen Ortschaften, um bei uns über den Zebrastreifen zu gehen.» Nun habe sogar ein Dorf in Kanada die Idee aufgegriffen und ebenfalls so ein Schild installiert.