Zum Inhalt springen
Inhalt

Grammy-Gewinner erlag Krebs «Oh Happy Day»-Sänger Edwin Hawkins ist tot

Edwin Hawkins
Legende: 1970 gewann Hawkins seinen ersten Grammy, zwei weitere sowie 19 Nominierungen für den Musikpreis folgten. Keystone
  • Pressesprecher Bill Carpenter gab auf der Facebook-Seite den Tod des Musikers bekannt.
  • Weltbekannt wurde Edwin Hawkins mit dem Gospel-Song «Oh Happy Day» aus dem Jahr 1969.
  • Der Sänger war an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt.

«Obwohl er auf der ganzen Welt sehr vermisst werden wird, gibt uns seine Botschaft von Liebe, Leben und Zuspruch, die er in seine Musik eingebracht hat, die Hoffnung, dass wir ihn im Himmel wiedersehen und ‹Oh Happy Day› singen werden», so seine Familie.

Ich habe nie geplant, ins Musikgeschäft zu gehen. Der Erfolg der Platte hat mein Schicksal entschieden.
Autor: Edwin HawkinsUS-Sänger

Hawkins wurde 1943 in Kalifornien geboren und war schon als Kind in der Kirchen- und Gospelmusik aktiv. Er vermengte Gospel und weltliche Musik, und nahm in den späten 1960er Jahren mit seinem Chor erstmals «Oh Happy Day» auf. Es sei eigentlich ein altes Kirchenlied gewesen, sagte Hawkins über seinen Hit. «Meine Mutter hatte ein altes Gesangbuch, und ich hatte ein Talent dafür, diese Lieder neu zu arrangieren.»

Die Platte war der Beginn einer lange Jahre dauernden Karriere. Weltweit wurden mehr als sieben Millionen Singles von «Oh Happy Day» verkauft. 1970 gewann Hawkins seinen ersten Grammy.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.