Im Elektro-Rollstuhl mit 10 km/h durchs Autobahn-Tunnel

Auch die Fahrerin kann sich die Wahl ihres Weges nicht erklären: Eine Rollstuhlfahrerin hat auf der Autobahn in Schaffhausen einen Stau ausgelöst. Zum Glück nur dies.

Bei der Autobahnauffahrt Mühlenen in Schaffhausen ist ein spezielles Fahrzeug in die A4 eingebogen: ein Elektro-Rollstuhl, gefahren von einer 62-jährigen Frau. Bei der Ausfahrt Schaffhausen Nord verliess die Rollstuhlfahrerin die Autobahn wieder.

Aufmerksame Autofahrer verhindern schlimmeres

Elektro-Rollstuhl.

Bildlegende: Zumindest geblitzt wurde die Frau nicht. Keystone

Weshalb sie auf der Autobahn unterwegs war, konnte die Frau der Polizei nicht erklären. Der Rollstuhl erreichte auch auf der Autobahn nicht mehr als 10 km/h. Als er durch den Fäsenstaubtunnel schlicht, entstand ein erheblicher Verkehrsstau.

Im Tunnel wurde die Rollstuhlfahrerin von den Überwachungskameras erfasst, worauf eine Patrouille sie anhalten konnte. Die anderen Verkehrsteilnehmenden seien rücksichtsvoll und vorausschauend gefahren, lobte die Polizei. Deshalb sei es zu keinen gefährlichen Fahrmanövern gekommen. Für die Frau hat der Ausflug ein rechtliches Nachspiel.